Richtige Idee ausschlaggebend für den Markteting-Erfolg
Kundenfang im Kinofoyer

Trommeln gehört zum Geschäft. Auch im Mittelstand. Kleine und mittlere Unternehmen setzen seit einigen Jahren verstärkt auf Events, um im allgemeinen Marketing-Rummel bei den Kunden noch mit ihren Produkten und Dienstleistungen aufzufallen.

DÜSSELDORF. Bei einem Event werden die typischen Marketing-Botschaften mit sinnlichen Reizen wie Sehen, Hören und Schmecken verbunden. Auf diese Weise nehmen die Gäste und Kunden Informationen nachweislich besser auf und verankern diese leichter im Gedächtnis als bei einer schlichten Power-Point-Präsentation oder einem langatmigen Vortrag, bei der sie als Zuschauer in einer passiven Rolle verharren.

Marketing-Events gehört die Zukunft, das beweist auch die im April erschienene Studie "Event-Klima 2005". Im Auftrag des Forums Marketing-Eventagenturen (FME) befragte die TNS-Infra-test Hamburg insgesamt 263 Unternehmen. Darunter waren 126 der 250 Top-Kommunikationstreibenden in Deutschland, weitere 80 Mittelständler, die selbst Marketing-Events als Kommunikationsmaßnahme einsetzen und 57 Agenturen aus den Bereichen klassisches Marketing, PR und Event. Für die Jahre 2004 bis 2007 erwarten die Experten einen Zuwachs des Event-Budgets um fast ein Viertel.

Das geht zu Lasten der klassischen Werbung: Nur noch die Hälfte aller Marketing-Ausgaben der Großunternehmen fließt in klassisches Marketing, beim Mittelstand ist es sogar nur ein Drittel. Stefan Rössle, Vize-Präsident des Forums Marketing-Eventagenturen im FAMAB, dem Fachverband Konzeption und Dienstleistung für Messe und Event: "Der Unterschied zwischen mittelständischen und großen Unternehmen ist insbesondere durch die Zielgruppe gekennzeichnet." Mittelständler organisieren fast immer B2B-Maßnahmen, also für einen bekannten Adressatenkreis. Und sie nutzen häufiger Jubiläen oder Messebeteiligungen, um in ihrem Rahmen ein Event für eine ausgesuchte Zielgruppe zu organisieren. "Größere Unternehmen nehmen neben den B2B-Maßnahmen verstärkt den Endkunden in den Fokus ihrer Aktivitäten", sagt der Marketing-Fachmann.

Zielsetzung im Blick Die in der Studie befragten mittelständischen Unternehmen geben durchschnittlich 2,7 Millionen Euro für ihre kommunikationspolitischen Aktionen aus. Marketing-Events schlagen mit 16 Prozent zu Buche. Doch Event ist nicht gleich Event. "Es hängt immer vom Produkt, vom Anlass und von der Zielgruppe ab, wie ein optimales Marketing-Event aussieht. Was für den einen passt, ist noch lange nicht die richtige Entscheidung für ein anderes Unternehmen", meint Rössle.

Vor allem die Größe eines Events macht nicht den alleinigen Erfolg aus. "Egal in welcher Größenordnung das Get-together abläuft, die wichtigste Frage ist, ob ich meine Zielsetzung erreiche", sagt Gerhard Conzelmann, geschäftsführender Gesellschafter der C & P Gruppe in Wiesbaden, Berlin und Wien. Als Berater, Trainer und Event-Manager berät er hauptsächlich international tätige Unternehmen und gibt als Referent beim Deutschen Institut für Betriebswirtschaft GmbH (dib) in Frankfurt am Main Seminare für Unternehmen. Die Event-Planung hänge von zwei wesentlichen Faktoren ab: dem Event-Design und dem Event-Handwerk. "Wichtig ist es, eine originelle Idee oder Geschichte umzusetzen." Dann folgt das Handwerk: das Verschicken von Einladungen an die Gäste sowie die Organisation von Räumlichkeiten und Catering.

Seite 1:

Kundenfang im Kinofoyer

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%