Ritter Sport
„Wir hätten zumachen müssen“

Dem Schokoladenhersteller Ritter Sport hätte das Ende gedroht, wenn sich die Stiftung Warentest im Streit um die angebliche Verwendung künstlicher Aromen durchgesetzt hätte. Nun geht es bei Ritter wieder aufwärts.
  • 1

DüsseldorfDas Familienunternehmen Ritter Sport nimmt die Stiftung Warentest unter Beschuss. „Von einem Institut, das Verbraucher beraten will, wünsche ich mir mehr emotionale Nähe zur Wahrheit“, sagte der Chef, Alfred Ritter, im Interview mit dem Handelsblatt (Montagsausgabe). Es war das erste Interview nach dem Debakel mit den Warentest-Prüfern aus Berlin. Nach einem negativen Test im November habe das Unternehmen „ganz tief in den Abgrund geschaut“, sagt Ritter. „Ich gehe davon aus, dass wir ohne diesen Test mehr verkauft hätten – das kann ich aber nicht juristisch beweisen.“

Die Stiftung Warentest hatte die „Vollnuss“-Schokolade von Ritter Sport im November 2013 mit „mangelhaft“ bewertet, weil sie den Aromastoff Piperonal enthielt. Die Tester behaupteten, dass der Stoff nur künstlich hergestellt werden könnte und warf dem Unternehmen Falschdeklaration vor, da es damit wirbt, nur natürliche Aromen zu verwenden.

Ritter Sport zog gegen diese Behauptung der Tester vor Gericht. Das Landgericht München untersagte der Stiftung im Januar in einer einstweiligen Verfügung, diese Behauptung zu wiederholen. „Hätte sich die Stiftung Warentest durchgesetzt, wäre das unser Ende gewesen“, sagt Alfred Ritter. „Der Handel hätte uns aus den Regalen genommen.“

Ritter würde wieder vor Gericht ziehen, sagte er. „Sonst hätten wir zumachen müssen. Das war ein echter Anschlag auf ein über 100-jähriges Familienunternehmen.“

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Ritter Sport: „Wir hätten zumachen müssen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Ja,ja die "Stiftung Warentest",die Hälfte der Tests kann man getrost vergessen.
    Der Ableger "Finanztest" ist nicht viel besser,ich weiß noch,wie sie um die Jahrtausendwende so manchen Fonds empfahlen,der sich am Ende als totaler Flop erwies.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%