Safthersteller
Eckes-Granini kauft Premium-Marke Pago

Um Südeuropa zu erobern kauft Eckes-Granini den österreichischen Konkurrenten Pago, der bisher einer Heineken-Tochter gehört. Spätestens bis Ende März soll das Geschäft über die Bühne gegangen sein.
  • 0

Nieder-Olm/FrankfurtDer Fruchtgetränkehersteller Eckes-Granini („hohes C“, „granini“) übernimmt den österreichischen Saftproduzenten Pago International. Das teilte das Unternehmen am Dienstag in Nieder-Olm mit. Mit dem Kauf will Eckes-Granini in Südeuropa bessere Geschäfte machen.

"Damit bauen wir unsere Marktposition in Österreich, Frankreich und Spanien deutlich aus und erhalten darüber hinaus Zugang zu den Märkten in Italien und Kroatien", erklärte Eckes-Chef Thomas Hinderer am Dienstag. Pago sei in seiner Heimat einer der führenden Hersteller von Fruchtsäften im „Premiumsegment“. Das Unternehmen gehörte zuvor der Brau Union in Wien, einer Heineken-Tochter.

Die Transaktion werde voraussichtlich im ersten Quartal 2013 vollzogen sein, die Prüfung der Kartellbehörde stehe noch aus. Über Preis und Konditionen sei Stillschweigen vereinbart worden. Mit dem Kauf stärke Eckes-Granini sein internationales Portfolio und seine Position insbesondere in der Gastronomie.

Die 1888 in Klagenfurt gegründete Pago erzielte 2011 einen Umsatz von 92 Millionen Euro. Die durch den Orangensaft "hohes C" bekannte Eckes-Granini-Gruppe aus Nieder-Olm bei Mainz nimmt mit der Übernahme die Milliardenmarke beim Umsatz ins Visier - zuletzt lag er bei 888 Millionen Euro.

 
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Safthersteller: Eckes-Granini kauft Premium-Marke Pago"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%