Schulden abgebaut
Voith schafft den nächsten Umsatzrekord

Voith überzeugt erneut mit guten Zahlen: Der schwäbische Mischkonzern bleibt mit dem Rückenwind der Konjunkturerholung auf Rekordkurs und ist mittlerweile schuldenfrei.
  • 0

HB STUTTGART. "Wir haben ein gutes Geschäftsjahr hinter uns und ein gutes vor uns", sagte Voith-Chef Hubertus Lienhard am Donnerstag bei der Vorlage der Bilanz 2009/10 (per 30. September). Mit Papiermaschinen, Wasserkraftturbinen, Schiffs- und Bahn-Antrieben sowie Industriedienstleistungen bediene Voith früh- und spätzyklische Märkte und sei damit ohne Einbußen bei Umsatz und Investitionen durch die knapp zweijährige Wirtschaftskrise gekommen.

Nach dem Abbau der Verschuldung stehe im laufenden Jahr die Stärkung der Rentabilität und des Eigenkapitals auf der Agenda. "Das Wachstumstempo wird steigen", gab Lienhard die Richtung für den Familienkonzern mit knapp 40 000 Beschäftigten vor, der zu 80 Prozent vom Export abhängig ist. Mit 5,2 Milliarden Euro übertraf das 1867 gegründete Unternehmen aus Heidenheim den Umsatzrekord des Vorjahres um zwei Prozent.

Nach dem Personalabbau der Krisenjahre verstärkt Voith inzwischen wieder die Belegschaft. Neues Personal komme vor allem in den asiatischen Schwellenländern an Bord, der Auftragseingang sei dort wie in Brasilien vielversprechend. In den Industriestaaten Europas und Nordamerikas ist die Nachfrage hingegen noch verhalten. Trotz des Personalaufbaus kletterte der Überschuss im zurückliegenden Geschäftsjahr um 58 Prozent auf 121 Millionen Euro, liegt damit aber noch unter den Rekordwerten früherer Jahre. "Eine operative Umsatzrendite von 6,8 Prozent ist nicht das Schlechteste", sagte Voith-Chef Lienhard. "Ziel ist aber, die Profitabilität weiter zu steigern."

Eine möglichst hohe Rendite und ausreichend Liquidität ist für den Familienkonzern existenziell wichtig: Voith kann sich nicht über die Börse finanzieren, benötigt für die Abwicklung seiner Großaufträge viel Kapital und will seine Investitionen aus eigener Kraft stemmen. Voith sei netto schuldenfrei und wolle dies trotz günstiger Zinsen auch in den kommenden Jahren bleiben, sagte Finanzchef Hermann Jung. Bei der Finanzplanung denke Voith in Jahrzehnten.

Größere Zukäufe hat das Management nicht vor. Voith spiele mit Wasserkraftwerken und Hochgeschwindigkeitszug-Technik bei den weltweiten "Megatrends" Energie und Mobilität vorn mit und werde vor allem organisch wachsen. "Wie in den vergangenen 30 Jahren sollte uns auch in Zukunft im Schnitt ein jährliches Umsatzwachstum von 7,5 Prozent gelingen", sagte der Voith-Chef.

Auch im Stammgeschäft mit Papiermaschinen - ein Drittel des weltweit verbrauchten Papiers wird mit Voith-Maschinen erzeugt - sei kein Ende des Wachstums absehbar. China werde wegen des steigenden Papierverbrauchs in den kommenden zehn Jahren die Produktionskapazitäten verdoppeln.

Kommentare zu " Schulden abgebaut: Voith schafft den nächsten Umsatzrekord"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%