Seit dem Start der Statistik 1997
Zahl der Handwerker nimmt weiter ab

Die Zahl der Handwerker in Deutschland nimmt weiter ab. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren Ende Juni 5,1 Prozent weniger Menschen im Handwerk tätig als ein Jahr zuvor.

HB WIESBADEN. Ende März dieses Jahres hatte die Zahl der Beschäftigten 5,9 Prozent unter dem Niveau des Vorjahres gelegen. Mit einem Rückgang um 10,9 Prozent ging die Zahl der Beschäftigten im zweiten Quartal am stärksten in der Gewerbegruppe Glas-, Papier-, keramische und sonstige Gewerbe zurück. Auch im Bekleidung-, Textil- und Ledergewerbe verloren überdurchschnittlich viele Menschen ihre Arbeit, der Rückgang betrug hier 10,1 Prozent.

Die Umsätze der selbstständigen Handwerksunternehmen lagen im zweiten Quartal um 3,5 Prozent unter denen des Vorjahresquartals, wie das Statistikamt weiter mitteilte. Setzt sich der Umsatzrückgang im Rest des Jahres fort, wäre 2003 das vierte Jahr in Folge, in dem das Handwerk ein Umsatzminus verbuchen muss. 2002 waren die Umsätze um 4,9 Prozent gesunken.

Seit Beginn der vierteljährlichen Statistik 1997 sei die Zahl der Beschäftigten im Handwerk kontinuierlich gesunken, erläuterte ein Sprecher am Donnerstag. Absolute Zahlen nannte das Amt nicht, da die Statistik auf Grundlage einer Stichprobe erstellt wird.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%