Siemens-Geschäft droht zu scheitern
Deutsche Unternehmen bauen Engagement in Russland aus

Die deutsche Wirtschaft baut ihr Engagement in Russland weiter aus. Nach den Konzernen entdeckt jetzt zunehmend auch der Mittelstand den schwierigen Markt.

HB/law MOSKAU. Das Interesse kleiner und mittlerer Unternehmen an Russland sei „massiv nach oben gerichtet“, sagte der Mittelstandsbeauftragter der Bundesregierung, Rezzo Schlauch, am Dienstag in Moskau. Der Grünen-Politiker nahm an der Grundsteinlegung eines Deutsch-russischen Mittelstandshauses teil.

Um den Markteintritt für den Mittelstand zu erleichtern hat der Verband der Deutschen Wirtschaft in Russland das Zentrum initiiert. Das Büro im Südwesten Moskaus soll Unternehmen beider Länder beherbergen. Die Finanzierung des Projektes mit einem Volumen von 49,3 Mill. Euro hat die österreichische Raiffeisen-Gruppe federführend übernommen. Bereits jetzt sind in ganz Russland 2 250 deutsche Unternehmen aktiv, die im vergangenen Jahr rund 2,5 Mrd. Euro investierten.

Das Geschäftsklima hat sich nach Unternehmerangaben zwar drastisch verbessert, bleibt aber auch 20 Jahre nach Beginn der Perestroika schwierig. Russland habe die niedrigsten Steuersätze gerade für kleine und mittlere Unternehmen, müsse aber noch mehr tun, um administrative Hürden zu beseitigen, räumte eine Vertreterin des Wirtschaftsministeriums am Dienstag ein. Wirtschaftsminister German Gref hatte zuvor die Einführung von Sonderwirtschaftszonen für produzierende Unternehmen sowie Steuererleichterungen angekündigt.

Tatsächlich beurteilen rund 80 Prozent der Investoren ihre Geschäfte in Russland derzeit als erfolgreich, eben so viele haben ihren Umsatz in 2004 um mindestens zehn Prozent gesteigert. Das ergab eine Umfrage des russischen Wirtschaftsministeriums unter den wichtigsten Auslandsinvestoren.

Gleichzeitig beklagen 71 Prozent der Befragten die weit verbreitete Korruption. Als weitere Standortnachteile werden bürokratische Barrieren, eine selektive Auslegung von Gesetzen sowie die widersprüchliche Rechtslage genannt.

Seite 1:

Deutsche Unternehmen bauen Engagement in Russland aus

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%