Solar-Anlagen
Sonnenkraftwerk von Anfang an

Weil Nachrüsten teuer ist, bestellen Hausherren ihre Neubauten zunehmend gleich mit Solaranlage auf dem Dach: Im letzten Jahr haben die Bauämter 468 neue Wohngebäude mit eingebauter Solar-Anlage genehmigt - mehr als dreimal so viele wie vor zehn Jahren.

KÖLN. Hermann Schuster kann über Auftragsmangel wirklich nicht klagen. Seine Firma, die Schuster GmbH & Co KG, liefert Solarthermie-Anlagen, Sonnenkollektoren für die Heizung also. Und zwar immer öfter gleich an die Baustelle. "Etwa 70 Prozent der Aufträge sind Neubauten", sagt der Geschäftsführer. "Ob im Dach oder in der Fassade, integrierte Solarsysteme sind gefragt", sagt Schuster.

Wie Schusters Kunden denken immer mehr Hausherren. So haben die Bauämter im letzten Jahr 468 neue Wohngebäude genehmigt, bei denen die Solaranlage gleich eingebaut werden sollte, mehr als dreimal so viel wie noch vor zehn Jahren.

"Die Vorteile von ins Gebäude eingebauten Solarmodulen sind schon seit den 90er Jahren bekannt", sagt Helen Wilson, Physikerin im Bereich solare Fassaden des Fraunhofer Instituts für solare Energie (ISE). Lange galt die Investition in Solartechnik aber als zu teuer. "Die steigenden Energiepreise lassen die Kunden umdenken", sagt Wilson.

So sind die Umsätze der deutschen Solarstrom- und Solarwärmebranche nach Angaben des Bundesverbands Solarwirtschaft (BSW) in den letzten Jahren rasant gestiegen. Allein die Nachfrage nach Solarheizungen im ersten Halbjahr 2008 erhöhte sich zum Vorjahreszeitraum um 50 Prozent. "Die kommende Heizperiode könnte für viele Verbraucher so teuer werden wie nie zuvor. Deshalb fliegen jetzt immer mehr alte Heizkessel aus dem Keller und werden durch moderne Solarheizungen ersetzt", erklärt Carsten Körnig, Geschäftsführer des BSW die gestiegene Nachfrage.

Der Gesetzgeber sorgt zusätzlich dafür, dass mehr Hausbauer von Anfang an Solarenergie nutzen. So tritt Anfang 2009 das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz der Bundesregierung in Kraft, das bei Neubauten einen festen Anteil an erneuerbarer Energie vorschreibt und bezuschusst. BSW-Pressesprecher Sebastian Fasbender erwartet dadurch einen weiteren Konjunkturschub der Branche. "Solarenergie wird für viele Hausbauer eine attraktive Option sein, um die Vorgaben des Gesetzes zu erfüllen."

Planen die Bauherren von Anfang an mit Solarkollektoren, können sie gleich mehrfach sparen. Richtet man das Dach mit den aufmontierten Solarzellen konsequent nach Süden aus, erhalten die Solarmodule mehr Sonne und damit Energie. Um das auftreffende Licht optimal zu nutzen, können Architekten auch den Winkel des Dachs berücksichtigen. "Ist das Dach zu steil oder zu flach, reflektieren die Solarzellen zu viel Sonnenlicht", erklärt Stefan Hilbring, der für die Solvis GmbH & Co KG Solarthermie- und Photovoltaik-Anlagen vertreibt.

Seite 1:

Sonnenkraftwerk von Anfang an

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%