Staatseigene Unternehmen bereiten sich auf den Wettbewerb vor
Enge Kontakte zu Wirtschaft und Politik entscheiden in China

War es vor Jahr und Tag noch strittig, so steht heute kaum ein Unternehmen abseits, wenn es darum geht, sich auf dem chinesischen Markt zu engagieren – ob als Lieferant, Abnehmer oder als Investor. Die Wirtschaft in fast allen Industriesegmenten Chinas erweist sich als ein Motor der weltwirtschaftlichen Entwicklung.

HB DÜSSELDORF. Chinas Bruttosozialprodukt steigt seit Jahren im Mittel um gut acht Prozent pro Jahr. Solche Wachstumsraten sind in anderen Wirtschaftsregionen selten geworden. Die enorme Entwicklung wird Ende 2005 bereits zu einer Verdopplung der gesamten Wirtschaftsleistung gegenüber 1996 geführt haben.

Trotz erster negativer Indikatoren – mangelnde Mitarbeiterqualifikation, Infrastrukturprobleme und Bankenkrise – ist das Vertrauen der ausländischen Investoren ungebrochen. Sie werden in diesem Jahr wieder 50 Milliarden US-Dollar anlegen. Eine globale A.T. Kearney-Umfrage bei führenden Industrieunternehmen zeigt, dass dieser Trend anhalten wird, wenn auch in abgeschwächter Form. China wird klar als das wichtigste Investitionsland für die kommenden Jahre genannt.

Auch die globale Unternehmensberatungsbranche hat China in den vergangenen Jahren entdeckt und nimmt durch „Lieferungen“ nach China und Engagement vor Ort am Boom teil. Nach anfänglich zögerlichem Wachstum wird für 2003 der Markt für Beratungsleistungen bereits auf eine Milliarde Euro geschätzt. Darin enthalten sind die Segmente Strategieberatung, Managementberatung und IT-Beratung. Ganz besondere Dynamik hat das Consulting in strategischen Fragen entwickelt. Hier erwartet man für die nächsten drei Jahre eine Verzehnfachung des Volumens .

Dominiert wird das Geschäft von den großen internationalen Beratungsunternehmen, die bereits seit mehreren Jahren im Reich der Mitte sind. Die großen Beratungsunternehmen partizipieren grundsätzlich auf zwei Arten an der Wachstumsdynamik Chinas: Ein großer Teil des Geschäftes wird mit Kunden aus Europa und USA gemacht, die China entweder als Beschaffungs- oder Produktionsplattform sehen und den Markteintritt in dem bevökerungsreichensten Land der Welt vorbereiten. Die andere Zielgruppe, die an Bedeutung gewinnt, sind die großen Staatsunternehmen, die privatisiert werden. Beide Gruppen sind auf Experten angewiesen, die ihnen helfen, sich auf die jeweils neuen Bedingungen dauerhaft einzustellen.

Enger Draht zur Politik

Die großen multinationalen Unternehmen benötigen für Markteintritts-, Investitions- und Beschaffungsentscheidungen spezifische Beratungsunterstützung für die Besonderheiten des chinesischen Marktes und des unternehmenspolitischen Umfeldes. Da ist es sehr hilfreich, wenn der Berater bereits durch langjährige Präsenz vor Ort intensive Kontakte aufgebaubt hat und pflegt. Auch der unabdingbare enge Draht zur Politik kann durch den Berater erheblich leichter hergestellt werden.

Die bisher staatseigenen Unternehmen müssen grundlegend neu ausgerichtet und auf den globalen Wettbewerb vorbereitet werden. Dieser Prozess steht noch am Anfang mit Beratungsprodukten wie Restrukturierung der Eigentümerstruktur, Investorenauswahl und -ansprache. Mittlerweile machen diese Kunden bis zu 40 Prozent des Beratungsvolumens aus. Neben der Neuausrichtung sind chinesische Unternehmen zunehmend an Internationalisierungsstrategien mit Fokus auf Südostasien und den USA interessiert.

Aus Sicht der Beratungsunternehmen muss der gesamte Markt - die Entwicklungen im Ordnungsrahmen sowie politische Strömungen in China - beobachtet und permanent bewertet werden, denn die intime Kenntnis dieser Gegebenheiten ist das große Plus der Berater.

Die erfolgreichen Beratungsunternehmen setzen daher auf eine ausgewogene Kombination aus Beratern die dauerhaft für Fachthemen eingesetzt werden und auch den Draht zu den multinationalen Klienten haben, sowie aus hochqualifizierten lokalen Beratern, die die chinesischen Gegebenheiten im Detail kennen. Aufbauend auf diesen gemischten Teams an Standorten in den chinesischen Wachstumsregionen, auf intensiven Erfahrungen im chinesischen Markt sowie gewachsenen Beziehungen zu den ausländischen Investoren werden Unternehmensberater in den nächsten Jahren am gewaltigen Wachstumspotenzial des chinesischen Beratungsmarktes teilhaben können.

Wolfgang Haag und Dr. Bernhard Hartmann, A.T. Kearney, China Solutions Group

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%