Statistik
Unternehmensinsolvenzen sind weiter rückläufig

Die Zahl der Firmenpleiten in Deutschland ist im November vergangenen Jahres erneut deutlich zurückgegangen. Der starke Anstieg der Verbraucherinsolvenzen hält dagegen an

HB BERLIN. Im November 2005 meldeten rund 2800 deutsche Unternehmen Insolvenz an, teilte das Statistische Bundesamt mit. Das waren fast elf Prozent weniger als vor Jahresfrist. Damit sind in den ersten elf Monaten des vergangenen Jahres rund 124 000 Firmen Pleite gegangen - fast 15 Prozent weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum.

Der starke Anstieg der Verbraucherinsolvenzen hält dagegen an: Sie lagen im November mit gut 6900 um fast 37 Prozent höher als im Vorjahr. Im Zeitraum Januar bis November 2005 stieg die Zahl der Verbraucherpleiten um knapp 39 Prozent auf rund 62 000. Die Ursache sind die vereinfachten Regelungen beim privaten Konkurs.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%