Strengere Kreditvergabe bislang ohne Konsequenzen für Unternehmen
Keine Kreditverweigerung für Mittelstand

Nur vier Prozent aller mittelständischen Unternehmen wurde in den vergangenen Jahren ein Kredit abgeschlagen. Das geht aus einer Umfrage hervor. Allerdings brauchten viele Betriebe auch kein fremdes Geld.

HB BERLIN. Die strengere Kreditvergabepraxis der Banken hat nach einer Studie der Wirtschaftsprüungsgesellschaft KPMG bisher nicht zu nennenswerten Kreditverweigerungen geführt. Das ergab eine Umfrage unter 700 mittelständischen Unternehmen.

Nur vier Prozent der Mittelständler wurden in den vergangenen drei Jahren eigenen Angaben zufolge ein Kreditwunsch durch Geldinstitute abgeschlagen. Dagegen gab fast jedes Fünfte der befragten Unternehmen an, in den letzten drei Jahren keinen Kreditbedarf gehabt zu haben.

"Von einer Kreditverweigerung an den Mittelstand als Ursache des gesunkenen Kreditvolumens kann keine Rede sein", erläuterte Tammo Ordemann, Koordinator des Bereichs Middle Market bei KPMG. Die Umfrage deute eher auf eine deutliche Nachfrageproblematik bei Krediten hin. Die Stimmung bei den Unternehmen sei offenbar deutlich schlechter als die Lage.

Allerdings verzeichnen die Mittelständler in aktuellen Kreditverhandlungen strengere Anforderungen. So gaben 60 Prozent der Befragten an, inzwischen mehr Unterlagen bei der Kreditbeantragung einreichen zu müssen als noch vor drei Jahren. Fast jedes zweite Unternehmen berichtete zudem von längeren Kreditverhandlungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%