Studie
Immer öfter Betrug und Untreue in deutschen Firmen

Bisante Entwicklung: Betrug, Untreue und Unterschlagung kommen der Studie eines Versicherers zufolge in deutschen Unternehmen immer häufiger vor.

HB HAMBURG. Die Zahl der Fälle werde in diesem Jahr wahrscheinlich auf 1,15 Millionen steigen, schätzt der Hamburger Kreditversicherer Euler Hermes in einer aktuellen Untersuchung. Das entspräche einer Zunahme um 4,3 Prozent gegenüber 2005.

Der Schaden dürfte sich zugleich um 22 Prozent auf 4,5 Milliarden Euro erhöhen. Davon gingen etwa 40 Prozent auf das Konto von Mitarbeitern und Management, die sich auf Kosten ihres Arbeitgebers bereicherten. 60 Prozent der Schäden würden durch Externe verursacht, also Geschäftspartner, Kunden oder Lieferanten.

Während die Schadensumme im Schnitt der vergangenen Jahre etwa konstant war, nimmt die Zahl der Fälle kontinuierlich zu - nach Berechnungen von Euler Hermes seit dem Jahr 2000 um 28 Prozent. Der durch die Beschäftigten angerichtete Schaden sei inzwischen sogar größer als der durch Feuer, berichtete Euler Hermes.

Allerdings würden Feuerschäden von den Unternehmen weit stärker als Bedrohung wahrgenommen. Seit der Jahrtausendwende seien die von Mitarbeitern durch Vermögensdelikte verursachte Schäden regelmäßig etwa doppelt so hoch wie die Verluste durch Feuer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%