Studie
IT-Branche zeigt sich stabil

Steigende Ansprüche, aber auch steigende Budgets - über mangelnde Aufmerksamkeit kann sich die IT-Branche nicht beklagen. Das ergab eine Umfrage von der SAP-Tochter Steeb und handelsblatt.com unter Mittelständlern. Demnach erwarten die IT-Verantwortlichen in den Unternehmen besonders im Bereich Sicherheit neue Lösungen.

HB Düsseldorf. Die IT-Branche zeigt sich krisenfest. Rund 30 Prozent der befragten Unternehmen erwarten, dass sie in diesem Jahr mehr Geld für neue Technik zur Verfügung haben werden. An der Studie der SAP-Tochter Steeb und handelsblatt.com hatten insgesamt 343 Geschäftsführer, IT-Leiter und Facharbeiter von mittelständischen Unternehmen teilgenommen.

Besonders der Handel und die Dienstleistungsbranche gehen von einem wachsenden Budget für die IT-Abteilung aus. Mehr als 60 Prozent der Unternehmen mit weniger als 50 Mitarbeitern nimmt eine veränderte Geschäftsstrategie zum Anlass, um mehr in diesem Bereich auszugeben. Je größer die Mittelständler sind, desto stärker wirken auch andere Faktoren wie neue Aufgabenfelder oder die Erschließung von Niederlassungen auf das IT-Budget.

In den Augen der Unternehmen leistet die IT einen wichtigen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit. Und sie stellen auch in Zukunft hohe Ansprüche an die Technik, besonders in den Bereichen vernetzte Strukturen und effektive Arbeitsabläufe. Rund 60 Prozent der Abteilungsleiter nennen die Zusammenarbeit zwischen Mitarbeitern, Geschäftspartnern und Kunden als wichtigste Anforderung. Dicht gefolgt von der Optimierung und Verknüpfung von Geschäftsprozessen.

Bei kleineren Mittelständlern mit weniger als 50 Mitarbeitern liegen die Prioritäten anders. Dort ist es am wichtigsten, dass das System jederzeit verfügbar ist. Mehr als 50 Prozent der IT-Leiter in dieser Gruppe erwarten, dass die Technik den Boden für Innovationen bereitet.

Die Datenskandale der Vergangenheit haben ihre Spuren hinterlassen: Fast 70 Prozent aller Befragten schätzten die IT-Sicherheit als bedeutsames Thema für ihr Unternehmen ein. Auf Platz Drei innnerhalb dieses Rankings steht Enterprise Resource Planning-Software. Diese Systeme helfen, alle Ressourcen möglichst effektiv zu nutzen. Besonders für den Handel und im Maschinen- und Anlagebau spielen solche ERP-Lösungen eine wichtige Rolle.Unternehmen dieser Branchen geben für solche Software teilweise mehr als 30 Prozent ihres IT-Budgets aus.

Mittelständler, die international tätig sind, stehen vor großen Herausforderungen. Fast 71 Prozent der Befragten sehen Probleme in den gesetzlichen und steuerlichen Anforderungen. Auch die Steuerung der internationalen Standorte und das Sammeln von Marktkenntnissen werden als Aufgaben wahrgenommen. Um diese Aufgaben zu lösen und international erfolgreich zu sein, lassen sich die mittelständischen Unternehmer wiederum gerne von ERP-Software helfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%