Mittelstand

_

Studie: Mittelstand ist die Stütze des Arbeitsmarkts

Der Mittelstand gilt als Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Eine Studie unterstreicht jetzt seine Bedeutung für den Arbeitsmarkt: So bieten Betrieben mit weniger als 500 Mitarbeitern 95 Prozent der offenen Stellen an.

Autoteile-Zulieferer FSG Automotive GmbH: Der Betrieb hat momentan rund 450 Mitarbeiter, zählt damit zum Mittelstand und ist eine Teilstütze des Arbeitsmarkts. Quelle: dpa
Autoteile-Zulieferer FSG Automotive GmbH: Der Betrieb hat momentan rund 450 Mitarbeiter, zählt damit zum Mittelstand und ist eine Teilstütze des Arbeitsmarkts. Quelle: dpa

NürnbergKleine und mittlere Betriebe sind auch in der derzeit schwächelnden Konjunktur die Stütze des Arbeitsmarktes in Deutschland. Im zweiten Quartal 2012 gab es nach einer Erhebung des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in Nürnberg am ersten Arbeitsmarkt mehr als eine Million offene Stellen. 95 Prozent wurden von Betrieben mit weniger als 500 Mitarbeitern angeboten, teilte das IAB am Donnerstag in Nürnberg mit. Insgesamt nahm die Zahl der offenen Stellen binnen Jahresfrist um vier Prozent zu.

Anzeige

Einen Einbruch gab es jedoch bei Großbetrieben mit mehr als 500 Beschäftigten. Im Vergleich zum zweiten Quartal 2011 sank die Zahl der offenen Stellen um rund ein Viertel von 65.000 auf 49.200. Noch drastischer fiel der Rückgang im Vergleich zum vierten Quartal 2011 aus, wo Großbetriebe noch 107.000 offene Stellen hatten.

Allerdings entfällt auf große Unternehmen generell nur ein kleiner Teil der Stellenangebote. „Großbetriebe sind, was Stellenangebote angeht, wirklich ein kleines Licht“, sagte die Arbeitsmarktforscherin Anja Kettner. Den drastischen Rückgang begründete sie mit der momentan „sehr großen Vorsicht“ global aufgestellter Unternehmen angesichts der Euro-Krise. „Die Großbetriebe sind aufgrund ihrer stärkeren internationalen Verflechtung besonders von der anhaltenden Unsicherheit über die weitere Entwicklung in Europa beeinflusst.“

Mittelstand

Dies zeigte sich etwa im Bereich Maschinenbau, Elektrotechnik und Fahrzeuge, wo die offenen Stellen infolge sinkender Exporterwartungen von 44.200 auf 31.900 zurückgingen. Der Arbeitsmarktforscherin zufolge ist noch nicht absehbar, ob diese Entwicklung bei anhaltender Krise auf kleine und mittlere Betriebe durchschlagen wird. „Ausschlaggebend wird sein, inwiefern wirklich Produktion und Nachfrage in den großen Betrieben wegbrechen.“

Stabilisierend wirkte laut IAB vor allem die anhaltend positive Konsumlaune der Verbraucher. Infolge ihres gesunkenen Vertrauens in die Finanzmärkte wendeten sie sich stärker Konsumgütern und auch Immobilien zu. Die Folge: Das Stellenangebot im Bereich Ernährung, Bekleidung und Einrichtung verdoppelte sich von 17.100 auf 33.600. Auch im Grundstücks- und Wohnungswesen stieg es sehr stark an.

Das IAB erfasst viermal im Jahr das gesamtwirtschaftliche Angebot an Stellen, also auch jene, die nicht an die Arbeitsagenturen gehen.

  • 03.09.2012, 15:55 Uhrihr

    Ich denke es herrscht Fachkräftemangel!
    Die Fachkräftelüge war doch überall das Thema, deshalb wurden ja die Hürden für ausländische Billigkräfte abgesenkt!
    Diesen Bären versucht man den Bürgern im Lande trotz sinkender Löhne aufzubinden!

  • Die aktuellen Top-Themen
Deutsche Bank: Immer diese Rechtsstreitereien

Immer diese Rechtsstreitereien

Die Deutsche Bank ist in rund 6000 Prozesse verwickelt. Deren ungewisser Ausgang trübt das ansonsten gute Quartalsergebnis. Ein umstrittener Geschäftszweig erblüht zu neuer Pracht.

Hochfrequenzhandel: Deutsche Bank und UBS wegen „Dark Pools“ verklagt

Deutsche Bank und UBS wegen „Dark Pools“ verklagt

Barclays soll Kunden beim Hochfrequenzhandel getäuscht haben, nun wird auch gegen die Deutsche Dank und die UBS ermittelt. Beide Großbanken sind von einer Sammelklage betroffen.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer