Technologiekonzern
Überraschende Personalentscheidung an Benteler-Spitze

Mit Ralf Göttel rückt der erste familienfremde Manager an die Spitze des Technologiekonzerns. Der bisherige Co-CEO Boris Gleißner wird das Unternehmen verlassen. Hubertus Benteler wechselt im April in den Aufsichtsrat.
  • 2

DüsseldorfEinige Tage hat es gebraucht bis die Entscheidungen öffentlich wurden. Bereits am vergangenen Freitag hat der Aufsichtsrat der Benteler International AG beschlossen, dass nicht der bisherige Co-CEO und Finanzvorstand Boris Gleißner auf Mitinhaber Hubertus Benteler (70) folgt, sondern dass Ralf Göttel zum neuen Vorstandschef bestellt wird, wenn Hubertus Benteler wie geplant am 1. April in den Aufsichtsrat wechselt. Das teilte das Unternehmen am Mittwochabend auf seiner Webseite mit.

Der 50-jährige Göttel ist derzeit Vorstandschef der Autosparte. Sie trägt zurzeit rund drei Viertel zum Gesamtumsatz des Familienunternehmens von 7,6 Milliarden Euro bei. Göttel ist bereits seit 2010 Mitglied der Geschäftsführung, seit zwei Jahren führt er die Automobiltechnik in Paderborn.

Göttel habe strategisch die richtigen Weichen gestellt und die Division wirtschaftlich auf Erfolgskurs zurückgeführt, sagte Hubertus Benteler. „Er bringt die erforderliche Erfahrung und Führungsstärke mit, um die Gruppe in die Zukunft zu führen.“ In Unternehmerkreisen heißt es, dass Göttel sich vor allem um Zukunftsthemen wie Industrie 4.0. gewidmet hat. Er gilt als durchsetzungsstark.

Mit dem Ausscheiden von Gleißner wird auch der Posten des Finanzvorstands der in Salzburg ansässigen Holding neu besetzt. Guido Huppertz leitet seit 2012 den Bereich Corporate Finance, Controlling und Accounting. Wann er genau in den Vorstand wechselt, wird noch bekannt gegeben. Die einzige Konstante im Vorstand bildet Isabel Diaz Rohr. Sie ist seit 2016 für die Bereiche Personal, Kommunikation/Marketing und IT zuständig.

Hubertus Benteler hat offenbar aber nicht ganz so kurzfristig geplant, denn auch die frei werdenden Posten werden mit internen Managern besetzt: So folgt Laurent Favre auf Göttel als Vorstandschef des größten Geschäftsbereichs Automotive. Der gebürtige Franzose ist seit 2012 bei Benteler und dort seit 2014 Mitglied der Geschäftsführung. Zum Technikvorstand bei der Autosparte rückt Oliver Lang auf. Bislang bekleidet er die Funktion des Executive Vice President (EVP) Business Unit Engine & Exhaust Systems.

Kommentare zu " Technologiekonzern: Überraschende Personalentscheidung an Benteler-Spitze"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Ebsel, Dirnberger....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    TRAUTMANN

    Danke

  • "Herr Josemin Hawel"
    "Und immer nur geht alles gegen Merkel. Ich finde, dass Handelsblatt sollte etwas gegen krude Propaganda und auch Textmüll wie den von Hoffmann unternehmen."

    Das ist ja wohl unerhört.
    Da gibt man sich täglich von morgens bis abends die Mühe jeden Artikel,aber auch wirklich jeden zu kommentieren, und zu vielen Themen der Artikel habe ich wirklich keine Ahnung, dann wird man auch noch beschimpft.
    Dabei kläre ich die Leute doch nur über Putin und Trump auf, zwei echte Kerle.
    Wo wir mit unserem sprechenden Hosenanzug hingekommen sind sieht man ja wohl aktuell.
    Danke

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%