Trotz internationaler Krisen: Die wichtigsten Wachstumsmöglichkeiten

Trotz internationaler Krisen
Wo der Mittelstand 2017 wachsen will

  • 4

Die wichtigsten Wachstumsmöglichkeiten

Über alle sechs betrachteten Märkten waren in den letzten zwölf Monaten rund ein Drittel der Unternehmen von Zahlungsausfällen betroffen. Daraus resultierten im Durchschnitt Abschreibungen in Höhe von 210.000 EUR je Unternehmen.

In Deutschland waren mit 43 Prozent zwar deutlich mehr Unternehmen betroffen, jedoch lagen die Abschreibungen auf Zahlungsausfälle mit durchschnittlich knapp 36.000 EUR im befragten Panel deutlich niedriger. Allerdings wussten weitere 24 Prozent der Unternehmen nicht, wie hoch der entstandene Schaden tatsächlich war. Sieben Prozent der Zahlungsausfälle betrafen Forderungen von 100.000 EUR und mehr.

Die wichtigsten Wachstumsmöglichkeiten

USAIrlandGB
1. 23%: Soziale Medien25%: Entwicklung neuer
Produkte und
Dienstleistungen
20%: Entwicklung neuer
Produkte und
Dienstleistungen
2. 14%: Akquisition anderer Unternehmen13%: Soziale Medien11%: Soziale Medien
3. 12%: Entwicklung neuer Produkte
und Dienstleistungen./
digit.Technologie
(ohne soziale Medien)
12%: Digitale Technologie
(ohne soziale Medien)
10%: Digitale Technologie
(ohne soziale Medien)
DeutschlandPolenHongkong
1.30%: Entwicklung neuer
Produkte und
Dienstleistungen
60%: Akquisition anderer
Unternehmen
35%: Entwicklung neuer
Produkte und
Dienstleistungen
2.18%: Digitale Technologie
(ohne soziale Medien)
20%: Entwicklung neuer
Produkte und
Dienstleistungen
23%: Internationaler Handel
3.11%: Internationaler Handel8%: Internationaler Handel10%: Soziale Medien

Andreas Dehlzeit ordnet ein: „Zahlungsausfälle sind für alle Unternehmen ärgerlich, in manchen Fällen aber sogar existenzbedrohend. Zwölf der von uns befragten Unternehmen gaben an, dass Zahlungsausfälle ihr Wachstum sogar negativ beeinflusst hatten. Gerade kleine und mittlere Unternehmen oder Start-ups können durch den Ausfall vermeidlich kleiner Forderungen in Liquiditätsschwierigkeiten geraten. Die Zahlen des Global Business Monitor verdeutlichen das Ausmaß des Risikos, als Unternehmen davon betroffen zu sein.“

Über die Studie Global Business Monitor

Für den Global Business Monitor wurden weltweit über 1200 kleine und mittelgroße Unternehmen (KMU) aus den Sektoren Handel, Bau, produzierendes Gewerbe, Logistik und Dienstleistungen befragt. Die Studie wurde in Deutschland, den USA, Großbritannien, Irland, Polen und Hong Kong im Auftrag von Bibby Financial Services in Form von telefonischen Interviews erhoben. Pro Land nahmen etwa 200 Unternehmen an der Studie teil. Der Zeitraum der Befragung erstreckte sich vom 13. Juni bis 21. Juli 2016 – ausgewählte Inhalte wurden einmal vor und einmal nach dem Referendum über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union („Brexit“) abgefragt. Weitere Informationen und Details zur Studie Sie unter: https://www.bibbyfinancialservices.de

Carina Kontio ist Redakteurin im Ressort Unternehmen & Märkte.
Carina Kontio
Handelsblatt / Redakteurin Unternehmen

Kommentare zu " Trotz internationaler Krisen: Wo der Mittelstand 2017 wachsen will"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Stimmt nicht. Die einzige Spielregel die es gibt, sind keine Kinder. Ansonsten ist meine Herzdame (inzw. sogar Verlobte) absolut gleichberechtigt. Und wird nach der Uni als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten. Wenn ich mit spätestens Mitte 40 mit dem Börsenzeugs aufhöre, und als GT3 -Fahrer im selbst finanzierten Team in der VLN mit einem R8 LMSultra teilnehme

  • Bin nur 2x im Jahr in der Domstadt. Im Frühjahr zur FIBO, da der Kolibri als Sportwissenschaftlerin nach dem Uniabschluss als meine persönliche Fitnesstrainerin und Ernährungscoach arbeiten wird, und wir uns dort weitergehende Expertise holen. Und im Sommer zu den Kölner Lichter wegen des geilen Feuerwerks am Rhein. Außerdem hatte ich mal dort eine City-Immobilie im Townhaus-Stil, die ich aber dieses Jahr verkauft habe.

  • Wer braucht denn " Online-Dating-Portale " wenn es Muckibuden zum Eisen biegen für uns Männer und für die Ladys den Knack-Po zum trainieren gibt ?

    Wenn ich Lust habe auf Spielbank, dann mache ich das ja auch nicht Online am PC. Sondern ziehe mir einen eleganten Smoking an, fahre nach Wiesbaden und verbinde das Ganze mit einem Besuch im Gourmetrestaurant Ente und einer Übernachtung im Nassauer Hof.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%