Umfrage
Facheinzelhändler sind hoffnungsfroh

Deutschlands Facheinzelhändler sind für das zweite Halbjahr 2005 etwas hoffnungsvoller gestimmt. Das ergab eine Konjunkturumfrage des Zentralverbands Gewerblicher Verbundgruppen e.V. (ZGV) in Berlin unter seinen Mitgliedern.

HB DÜSSELDORF. Als Dachorganisation vertritt der ZGV die politischen Interessen von 300 Verbundgruppenzentralen aus 30 Branchen, die für Facheinzelhandel und Handwerker unter anderem den Einkauf organisieren. Diese Kooperationen erzielten 2004 einen Gesamtumsatz von 104 Mrd. Euro und beschäftigten über ihre Anschlusshäuser 2,2 Millionen Arbeitnehmer.

Wie die ZGV-Umfrage ergab, rechnet ein Drittel der Kooperationen im zweiten Halbjahr mit höheren Umsätzen als im Vorjahreszeitraum. Nur noch ein kleiner Teil der Befragten stellt sich auf sinkende Erlöse ein. Allerdings gibt es einen Wermutstropfen. Die Ertragsentwicklung, so befürchten 60 Prozent der Befragten, werde nicht mit dem Umsatzwachstum mithalten. Und auch auf die Beschäftigtenentwicklung werde der Optimismus kaum durchschlagen. Allerdings wollen knapp 30 Prozent der Verbundgruppen, so die ZGV-Umfrage, ihre Investitionen aufstocken. Das ist eine klare Trendwende, denn im ersten Halbjahr 2005 wollten nur 13 Prozent der Befragten mehr Geld für Investitionen ausgeben.

Auch wenn die Verbundgruppen noch nicht an Einstellungen denken, das Thema Ausbildung wird unverändert hoch gehalten. So wollen etwa drei Viertel aller Verbundgruppenzentralen Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen. Und etwa 80 Prozent der Befragten werden die Absolventen anschließend auch übernehmen.

Aus Sicht des ZGV-Präsidenten Joachim Siebert zeigt die Konjunkturumfrage vor allem eins: Dass der Facheinzelhandel, der sich einer Verbundgruppe anschließt, ein größeres Wachstumspotenzial aufweist, als der nicht organisierte Einzelkämpfer.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%