Unternehmensgründung
Gründerzentren helfen beim Start

Gründerzentren unterstützen junge Unternehmer in den ersten Monaten und Jahren. Während öffentlich getragene Zentren vor allem mit günstigen Büroräumen und Infrastruktur punkten, locken private Gründerzentren die künftigen Firmen-Chefs mit ihrer unternehmerischen Erfahrung und einer Kapitalspritze. Was Gründerzentren leisten.

KÖLN. Wer den langen Gang zu Stephan Tiedkes Büro entlang geht, bekommt das Gefühl, den Chef eines großen Unternehmens zu besuchen. Dabei beschäftigt der 43-Jährige nur zehn Mitarbeiter, die Messgeräte für mikroelektronische Kleinbauteile entwickeln.

Tiedke hat sich mit seinem Unternehmen im Technologiezentrum Aachen (TZA) eingemietet. Nicht nur, weil er sich dort mit vielen technologieorientierten Gründern austauschen kann und die Kooperation mit der nahe gelegenen Uni ein handfester Wettbewerbsvorteil für seine Firma ist. Das futuristische TZA-Gebäude am Europaplatz macht auch einiges her: "Die Besucher sind meist sehr beeindruckt", sagt Tiedke. "Denn meine Firma erscheint hier größer, als sie in Wahrheit ist."

In den vergangenen Jahren ist Tiedkes Firma schnell gewachsen. Stets konnte der Unternehmer neue Räume im TZA dazu mieten. "Die Möglichkeiten sind hier sehr flexibel", sagt Tiedke, "Das war mit ein Grund, warum wir eingezogen sind." Insgesamt ist das Technologiezentrum ein attraktiver Standort für junge Unternehmer. Kurze Kündigungsfristen machen die Kosten für die Firmenräume überschaubar. Ein zentraler Besucherempfang und die gemeinsame Telefonzentrale sorgen dafür, dass kein Kunde lange nach seinem Geschäftspartner suchen muss. Und wer selbst zum Kunden fährt, leiht sich beim zentrumseigenen Autovermieter einfach einen Wagen.

Als zusätzlichen Service unterstützt das TZA die Gründer auch beim Erstellen ihres Businessplans, vermittelt Fördergelder und stellt den Kontakt zu privaten Kapitalgebern her. Weil in Aachen viele Gründer direkt aus einer der nahe gelegenen Hochschulen kommen, ist der Beratungs-Bedarf besonders hoch: "Wir helfen den jungen Unternehmern bei ihrer ersten Marketingkampagne genauso wie beim Aufsetzen eines Arbeitsvertrags", sagt Verena Kienzle, Bereichsleiterin Regionalmarketing der Wirtschaftsförderungsagentur Agit, die das TZA betreibt.

Wie das Technologiezentrum in Aachen werden die meisten Gründerzentren entweder von der öffentlichen Hand oder einem Zusammenschluss privater Unternehmen und öffentlicher Institutionen getragen. Marc Kley, Lehrbeauftragter für Unternehmensgründung an der Rheinischen Fachhochschule Köln, beobachtet aber, dass auch private Geldgeber ihre Zöglinge zunehmend beraten und bei Bedarf sogar Infrastruktur bereitstellen.

Seite 1:

Gründerzentren helfen beim Start

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%