US-Investor Flowers baut über die niederländische Bank seine Basis in Deutschland aus
NIB Capital entdeckt den Mittelstand

Die vor der Übernahme durch den US-Investor Christopher Flowers stehende niederländische Bank NIB Capital will stärker auf dem deutschen Markt Fuß fassen. Unter anderem steht die Finanzierung von Übernahmen kleinerer deutscher Firmen auf der Agenda des Instituts, das gerade eine Niederlassung in Frankfurt eröffnet.

ben HB FRANKFURT/M „In unserem Private-Equity-Geschäft konzentrieren wir uns auf den deutschen Mittelstand, bei dem die Nachfolgeproblematik immer drängender wird“, sagt Michael Enthoven, Vorstandschef von NIB Capital, dem Handelsblatt.

Damit baut Flowers, der die Bank gemeinsam mit anderen Investoren von zwei holländischen Versicherungen kauft, sein Standbein in Deutschland weiter aus. So besitzt Flowers, der auch an der Immobilienbank AHBR interessiert ist, bereits Anteile an einem Gemeinschaftsunternehmen mit Nord/LB, West/LB und der Shinsei Bank. Die Firma ist auf die Restrukturierung von notleidenden Krediten spezialisiert. In diesem Bereich will sich NIB nach den Worten Enthovens in Deutschland jedoch nicht engagieren. Eine Zusammenarbeit mit dem Flowers-Konsortium sei möglich, aber nicht der Grund für die Expansion nach Frankfurt. NIB will in den Bereichen Private Equity, Immobilien und Public Private Partnership (PPP) in Deutschland weiter wachsen. Aktuell hat das deutsche Kreditportfolio der Bank ein Volumen von rund einer Mrd. Euro. Um dies auszubauen, müsse man Leute vor Ort haben, sagte Niederlassungsleiter Victor Ruitenberg, der zunächst mit drei Bankern in Frankfurt vertreten sein wird.

Zuletzt hatte NIB Capital ihr Deutschlandgeschäft vom Firmensitz Den Haag und London heraus gesteuert.Dabei organisierte NIB Capital unter anderem die Kredite im Volumen von 60 Mill. Euro bei der Übernahme der Rheinmetall-Tochter Hirschmann durch den Finanzinvestor Hg Capital.

Investoren aus dem angelsächsischen Raum drängen derzeit nach Deutschland, um sich an Mittelständlern, die zum Verkauf stehen, zu beteiligen. In vielen Fällen trennt sich entweder ein Konzern von einer Tochter, oder einem Unternehmensgründer fehlt ein Nachfolger. Außerdem sind die Investoren an der privaten Mitfinanzierung von Projekten der Öffentlichen Hand interessiert. Hier beteiligte sich NIB zum Beispiel an der Finanzierung des Warnow-Tunnels in Rostock mit zehn Mill. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%