Veränderung
Wie Mittelständler sich fit für die Zukunft machen

Die Anforderungen an Unternehmen verändern sich immer schneller. Umso wichtiger sind Finanzzahlen als Basis operativer Steuerung. Nur auf dieser Grundlage können gewachsene Strukturen gewinnbringend verändert werden.
  • 2

Die Erfahrungen der vergangenen Jahre zeigen, dass die Anforderungen an Unternehmen und Management ständig zunehmen. Volatile Finanzmärkte, immer kürzere Konjunkturzyklen und eine in nahezu allen Marktsegmenten fortschreitende Globalisierung führen zu schnellen Veränderungen auf den Beschaffungs- und Absatzmärkten eines jeden Unternehmens. Rasche Entscheidungen und eine hohe Flexibilität sind für eine erfolgreiche Unternehmensführung maßgeblich. Dafür bedarf es vor allem verlässlicher Informationen. Vor diesem Hintergrund wird für das Management die Frage immer wichtiger, ob das Unternehmen bereits über die notwendige Infrastruktur für die Zukunft verfügt.

Datenbasis pflegen

Nur wer über ein verlässliches Berichtswesen verfügt, kann bei der operativen Steuerung von Kapazitäten und Absatzaktivitäten kurzfristig richtig reagieren. Auch für die Beschaffung kostengünstiger und ausreichender Kreditmittel oder für die Suche nach Investoren sind verlässliche Finanzzahlen unerlässlich. Neben einem soliden Zahlenwerk als Basis für schnelle Managemententscheidungen verschafft die Leistungsfähigkeit weiterer Unternehmensbereiche die notwendige Flexibilität. Eine klare und möglichst einfache rechtliche Struktur, ein funktionsfähiges und effizientes Kontroll- und Risikomanagementsystem und eine leistungsfähige IT-Struktur sind die Werkzeuge für eine flexible und optimale Geschäftsführung.

Mit der Zeit gehen

Unternehmen und Unternehmensgruppen entwickeln sich oft über Jahre und Jahrzehnte. Wesentliche organisatorische Strukturen sind häufig ein Ergebnis dieser Historie mit der Folge gewachsener, aber teilweise ineffizienter Prozesse und Strukturen. Während dieser Zeit haben sich Märkte, Mitarbeiter, Produkte, technische Möglichkeiten und rechtliche Anforderungen in nahezu allen Geschäftsbereichen erheblich verändert, sodass die über die Jahre gewachsenen Strukturen teilweise nicht mehr zu den aktuellen Anforderungen passen. Erfolgreiche Unternehmen überprüfen daher ihre Infrastruktur von Zeit zu Zeit, um Schwächen in Teilbereichen zu erkennen und zu beseitigen. Diese Art TÜV-Untersuchung für die Infrastruktur versetzt das Management in die Lage, die Organisation jederzeit an die aktuellen Anforderungen anzupassen und damit die Flexibilität des Geschäftsmodells sowie stets verfügbare verlässliche Daten als Entscheidungsbasis sicherzustellen. Der Rat an Unternehmer lautet daher: Vergleichen Sie die wesentlichen Bereiche mit den aktuellen Standards in Ihrer Industrie und verschaffen Sie sich ein Bild über den Zustand Ihres Unternehmens. Erkennen Sie Schwachstellen und Verbesserungspotenziale, um den Erfolg und die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu gewährleisten.

Mehr Informationen

Kommentare zu " Veränderung: Wie Mittelständler sich fit für die Zukunft machen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Schließe mich Ihnen vollumfänglich an.

    Sogar die Pauschalpreise sind bereits angegeben.

    Eine Frechheit!

  • Das Pressegesetz gebietet, daß Werbung als solche gekennzeichnet werden muß.

    Das umgeht man in Lumpenmanier, daß man den Link "Mehr Informationen" schaltet. Dort erfährt man dann, daß beide Autoren Partner bei Ernst & Young sind und zudem stellen sie ihr Angebot in einer Präsentation vor.

    Na Handelsblatt, es ist schon verdammt hart auf dem Medienstrich sauber zu bleiben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%