Wirtschaftsminister lobt die Sparkassen: Clement verspricht dem Mittelstand Finanzhilfen

Wirtschaftsminister lobt die Sparkassen
Clement verspricht dem Mittelstand Finanzhilfen

Bundeswirtschaftsminister Wolfgang Clement (SPD) will den Markt für Beteiligungskapital fördern. Dafür möchte er notfalls eigene Haushaltsmittel seines Ministeriums mobilisieren.Der Plan der Bundesregierung sieht vor, einen 240 Mill. Euro schweren Fonds für die Unterstützung von Unternehmensgründungen aufzulegen, also Hilfen in der so genannten Seed-Phase. Die Finanzierung des Seed-Fonds war bislang jedoch an die Abschaffung der Eigenheimzulage gekoppelt, was die Opposition blockiert.

fmd BERLIN. Daraus will Clement nun Konsequenzen ziehen. „Ich werde meinen Haushalt umkrempeln und prüfen, ob die Finanzierung für den Seed-Fonds nicht noch auf andere Weise gesichert werden kann“, sagte Clement gestern. In Frankreich habe man nach dem Gesetzgeber gerufen, um Investitionen von Banken und Versicherungen in Risikokapital zu erzwingen. Das sei für Deutschland nicht der richtige Weg.

Insgesamt hat sich der deutsche Markt für außerbörsliches Beteiligungskapital erfreulich entwickelt. Die Investitionen stiegen im vergangenen Jahr um 56 Prozent auf 3,8 Mrd. Euro. Doch der Seed-Bereich fristet ein Schattendasein. Private-Equity-Gesellschaften ziehen ein Engagement in bestehende Unternehmen vor. „Der Seed-Bereich ist fast gänzlich zum Erliegen gekommen“, klagte Clement.

Während Clement auf dem gestrigen Mittelstandsforum des Deutschen Sparkassen- und Giroverband (DSGV) in Berlin die Sparkassen für ihr finanzielles Engagement im Mittelstand lobte, verhielt er sich gegenüber den privaten Banken reserviert. Die Kreditwirtschaft trage gesellschaftliche Verantwortung dafür, den Mittelstand mit Krediten zu marktgerechten Konditionen zu versorgen, betonte der Minister. Er lobte die Sparkassen für ihren unverzichtbaren Einsatz als Marktführer in der Mittelstandsfinanzierung. „Sie haben meinen Respekt und meinen Dank“, sagte der Wirtschaftsminister. Die Sparkassen seien präsent, während sich andere sich aus diesem Sektor zurückgezogen hätten, sagte Clement mit Blick auf die privaten Banken. Es sei vor allem ihnen zu verdanken, dass es zu keiner Kreditklemme bei mittelständischen Unternehmen gekommen sei. Dennoch müssten weitere Anstrengungen unternommen werden, um die Finanzierung des Mittelstands sicherzustellen.

Jetzt gebe es Äußerungen vom Bundesverband deutscher Banken, dass sie sich wieder stärker dem Mittelstand zuwenden wollten, sagte der Minister. „Gebe Gott, dass es so kommt“, setzte er hinzu. Er werde sorgfältig beobachten, ob diesen Worten Taten folgen.

Sorgen bereitet Clement jedoch die internationale Position der privaten Banken. Es passe nicht zusammen, wenn die deutsche Volkswirtschaft die drittstärkste in der Welt sei und die größte deutsche Bank, die Deutsche Bank AG, im internationalen Ranking lediglich an 23. Stelle rangiere. Die großen deutschen Institute schneiden auch deshalb im internationalen Vergleich so schlecht ab, weil ihre Basis im Heimatmarkt zu schwach ist.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%