Worauf ich stolz bin
Wurst im Becher

Die Innovationskraft des deutschen Mittelstands gilt als ein Faktor für den Erfolg vieler Unternehmen. Auch in etablierten Produktkategorien, können Neuerungen zu Absatzsprüngen helfen – etwa bei der Rügenwalder Mühle.
  • 1

Wir haben es vor acht Jahren als erster Hersteller geschafft, eine naturgereifte Teewurst in Becher abzufüllen. Das macht den Transport und Verkauf sowie vor allem die Handhabung für den Kunden wesentlich leichter. Der Absatz der Teewurst verdoppelte sich unmittelbar nach der Einführung im Jahr 2005.

Die Würste werden weiter in unserem Werk in Bad Zwischenahn aus Schweinefleisch zubereitet und über Buchenholz geräuchert – das geht im Becher nicht. Danach wird die Wurst in die Becher abgefüllt. Eine einfache, gleichwohl außergewöhnliche Idee.

Mittlerweile verkaufen wir auch Wiener Würstchen und seit vergangenem Jahr Frikadellen als Snacks im Becher. Das sind auch wieder echte Verkaufsschlager. Wir legen dabei sehr viel Wert auf Qualität und versuchen mit möglichst wenigen Zusatzstoffen zu produzieren.

Christian Rauffus ist Miteigentümer und Geschäftsführer der Wurstfabrik Rügenwalder Mühle. Aufgezeichnet von Martin Dowideit.

Kommentare zu " Worauf ich stolz bin: Wurst im Becher"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @HB- Redaktion:

    Bitte beachten Sie Ihre Netiquette:

    Artikel sind keine Werbeflächen!

    So, und jetzt sollte dieser Artikel gelöscht werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%