Zugang zu Förderkrediten und Wagniskapital
Kabinett beschließt Paket zur Mittelstandsförderung

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket zur Förderung des Mittelstands beschlossen. Nach der am Mittwoch im Kabinett gebilligten Initiative sollen Firmengründer stärker gefördert sowie kleine und mittlere Betriebe leichter an Förderkredite und Wagniskapital herankommen.

HB BERLIN. Dazu sollen Banken und Sparkassen von der Haftung für Förderkredite an Unternehmensgründer befreit werden. Bei Kleinkrediten will die staatliche KfW-Bank von 2007 an das Risiko voll tragen. Außerdem wird der Mittelstand von Bürokratie entlastet und kann günstigere Abschreibungen vornehmen.

„Wir haben ein Maßnahmenpaket geschnürt, das sich sehen lassen kann“, sagte Wirtschaftsminister Michael Glos (CSU). Ein Teil des 61 Punkte umfassenden Katalogs ist bereits beschlossen worden. Eines der Hauptanliegen ist die Förderung von Innovationen. Der Mittelstand soll Ideen schneller in Produkte umsetzen. Auch die Ausbildung von Fachkräften soll modernisiert werden. Damit der Mittelstand vom Export profitieren kann, will der Bund Ausfuhren verstärkt durch staatliche Hermesbürgschaften absichern.

Die FDP kritisierte, viele Vorschläge der Regierung seien „Wunschträume“. „Förderung ist schön und gut, niedrige Steuern, flexible Arbeitsmärkte und geringere Lohnnebenkosten wären besser“, sagte der stellvertretende FDP-Chef Rainer Brüderle. Die KfW-Kredite seien jedoch eine gute Sache. Handwerkspräsident Otto Kentzler begrüßte die Pläne der Koalition: „Je intensiver Einzelmaßnahmen aufeinander abgestimmt sind, desto wirkungsvoller ist die Mittelstandspolitik. Entscheidend werden jedoch Umsetzung und konsequente Fortsetzung sein, die das Handwerk nach wie vor erwartet.“

Kleine Betriebe oder Firmengründer erhalten bislang von ihren Hausbanken oft eine Absage, weil die Bearbeitung für die Banken teuer und das Risiko groß ist. Die KfW wolle bis 2007 ein Konzept entwickeln, um standardisierte Kreditprodukte anzubieten und „vertretbare Risiken zu übernehmen“, sagte KfW-Chef Hans Reich. Davon würden vor allem die neuen Länder profitieren, die kaum Großunternehmen, aber viele Mittelständler hätten.

Reich unterstrich die Bedeutung der staatlichen Kreditförderung für den Mittelstand. Die KfW habe das Fördergeschäft im ersten Halbjahr um 45 Prozent gesteigert und insgesamt 23 Mrd. Euro bewilligt. Dies mache auf einen Zeitraum von zwölf Monaten gerechnet einen Anteil am Bruttoinlandsprodukt von 1,5 Prozent aus und sichere 300 000 Arbeitsplätze. Eine Erfolgsstory sei das Förderprogramm für Gebäudesanierungen. Hier habe die KfW allein zwischen Februar und Juni 6,3 Mrd. Euro an Krediten bewilligt, die Investitionen von 14,6 Mrd. Euro anstoßen würden.

Glos betonte, der Mittelstand mit seinen 3,5 Mill. Unternehmen und Selbstständigen sei das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Hier würden die entscheidenden Impulse für mehr Wachstum und Beschäftigung gegeben, da die großen Dax-Konzerne mehr Arbeitsplätze im Ausland schafften als in Deutschland. Trotz der für Januar 2007 beschlossenen Erhöhung der Mehrwertsteuer sei er optimistisch, dass das Wirtschaftswachstum im nächsten Jahr anhalte, sagte der Minister. Der Aufschwung habe auch den am Binnenmarkt orientierten Mittelstand erreicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%