Ölmulti: US-Gericht schmettert Klage gegen Chevron ab

Ölmulti
US-Gericht schmettert Klage gegen Chevron ab

Im schweren Rechtsstreit um Umweltverschmutzung im Amazonasgebiet hat der US-Ölmulti Chevron einen wichtigen Sieg errungen. Ein New Yorker Gericht hat die Klage von Ecuadorianern abgelehnt.
  • 0

New YorkDer US-Ölmulti Chevron hat einen wichtigen Sieg in einem 9,5 Milliarden Dollar (6,9 Mrd Euro) schweren Rechtsstreit um Umweltverschmutzung im Amazonasgebiet errungen. Ein New Yorker Gericht wies am Dienstag eine Klage von Ecuadorianern ab, die ein Urteil aus ihrer Heimat in den USA vollstrecken lassen wollten.

Das Urteil in Ecuador sei durch „korrupte Handlungen“ zustande gekommen, erklärte der New Yorker Richter Lewis Kaplan in einer fast 500 Seiten umfassenden Begründung. „Die Kläger dürfen deshalb in keinster Weise davon profitieren.“

Ein Gericht in Ecuador hatte Chevron im Jahr 2011 zur Zahlung von 19 Milliarden Dollar verurteilt. Das Urteil wurde später auf die Hälfte gemindert. Chevron war der Auffassung, die Anwälte der Kläger hätten das Gericht bestochen.

Die Kläger wollen gegen das New Yorker Urteil Berufung einlegen, erklärte der Anwalt Juan Pablo Sáenz der ecuadorianischen Nachrichtenagentur Andes. Weitere Klagen gegen Chevron zur Auszahlung des ecuadorianischen Urteils liefen derzeit in Argentinien, Brasilien und Kanada und seien von dem Schiedsspruch des Richters Kaplan nicht betroffen.

Die Streitigkeiten ziehen sich seit Jahren hin. Hintergrund sind Bohrungen des zwischenzeitlich von Chevron übernommenen Ölkonzerns Texaco im Amazonasgebiet. Bewohner werfen dem Multi vor, die Gegend dabei verseucht zu haben. Chevron steht auf dem Standpunkt, etwaige Schäden seien beseitigt worden.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ölmulti: US-Gericht schmettert Klage gegen Chevron ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%