Versicherungen

_

Medienberichte: Versicherte können Prämie von Kasse erwarten

Gute Nachrichten für Kassenversicherte: Zusatzbeiträge wird es nach jetzigem Stand nicht geben. Stattdessen sollen sogar Prämien zurückgezahlt werden. - dabei handelt es sich um Beträge von 30 bis 120 Euro.

Karten der Techniker Krankenkasse - die Versicherung will Geld zurückzahlen. Quelle: dpa
Karten der Techniker Krankenkasse - die Versicherung will Geld zurückzahlen. Quelle: dpa

MünchenMillionen gesetzlich Versicherter können in diesem Jahr eine Beitragsrückerstattung von ihrer Krankenkasse erwarten. Wegen der guten Finanzlage wollten 19 Krankenkassen ihren Mitgliedern eine Prämie auszahlen, berichtete der "Focus" am Freitag mit Bezug auf eine Umfrage unter allen 134 Kassen. Ausgezahlt würden zwischen 30 und 120 Euro.

Anzeige

Vergleich Das geben Deutschlands Krankenkassen zurück

  • Vergleich: Das geben Deutschlands Krankenkassen zurück
  • Vergleich: Das geben Deutschlands Krankenkassen zurück
  • Vergleich: Das geben Deutschlands Krankenkassen zurück
  • Vergleich: Das geben Deutschlands Krankenkassen zurück

Die Anzahl der Kassen, die eine Prämie ausschütten, habe sich im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Erstmals seit Einführung des Gesundheitsfonds 2009 verlange kein Unternehmen mehr einen Zusatzbeitrag von seinen Mitgliedern. Mit einer Prämie rechnen können unter anderem die Versicherten der Techniker Krankenkasse, der BKK Firmus und der Atlas BKK Ahlmann.

Der Artikel zum Download Das Gesundheitssystem schwimmt im Geld

Hohe Reserven im Gesundheitssystem: Die Rücklagen der Krankenkassen erreichen 30 Milliarden Euro. Nun muss Gesundheitsminister Bahr um seinen Steuerzuschuss kämpfen.

Die gute Haushaltslage der gesetzlichen Versicherer spiegele sich auch in der starken Ausweitung des Leistungsangebots wider. Erst seit vorigem Jahr dürfen die Kassen zum Beispiel die Behandlung durch Osteopathen bezuschussen. Das Angebot sei äußerst beliebt, berichtet der "Focus": Die Kassen zahlten bis zu 600 Euro pro Versichertem und Jahr für die Massage-verwandte Behandlung.

  • Die aktuellen Top-Themen
Bank of America: Trauriger Rekord

Trauriger Rekord

Fast 17 Milliarden Dollar: Die Strafzahlung der Bank of America toppt alles bisher dagewesene. Kunden wurden nicht über Risiken von Immobilienpapieren informiert – und sollen jetzt von den Milliarden profitieren.

Nach Herzinfarkt: Umzugsunternehmer Klaus Zapf ist tot

Umzugsunternehmer Klaus Zapf ist tot

Er war einer der größten Speditionsunternehmer Deutschlands. Doch auch als führender Berufskläger hat er sich einen Namen gemacht. Nun ist Klaus Zapf im Alter von 62 Jahren überraschend gestorben.

  • Business-Lounge
Business-Lounge: Die großen Auftritte der Entscheider

Die großen Auftritte der Entscheider

Premieren, Feste, Symposien oder Jubiläumsfestivitäten – es gibt viele Anlässe, bei denen die Größen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft im Mittelpunkt stehen. Verfolgen Sie die Auftritte in Bildern.

Mit dem Jobturbo durchsuchen Sie mehr als 215.000 Stellenanzeigen  in 36 deutschen Stellenbörsen.
Diese Jobs suchen die Handelsblatt-Leser:
1. Ingenieur   6. Bauingenieur
2. Geschäftsführer   7. Marketing
3. Financial Analyst   8. Jurist
4. Controller   9. Volkswirt
5. Steuerberater   10. Designer