Börsentreiben im BlickRobert Halver: „Macron steht für die Vergemeinschaftung von Schulden“

Euro-Bonds, ein Budget der Eurozone und ein europäischer Finanzminister? Die Wahl Macrons zum französischen Präsidenten wird an den Märkten auch kritisch gesehen. Börsenexperte Robert Halver von der Baader Bank verrät, was Anleger beachten sollten.

Kommentare zu " Börsentreiben im Blick: Robert Halver: „Macron steht für die Vergemeinschaftung von Schulden“ "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Mich stört das auch nicht. Die Deutschen sind dumm, sie sollen zahlen! Für irgend etwas müssen sie ja schließlich gut sein.

  • die Deutschen sollen für die Schulden der anderen aufkommen?
    Na und?

    .. stört das etwa irgendjemanden?

    und falls ja: spielt das eine Rolle?

    Ich glaube: nö.
    also?

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%