Kommentare zu "Unsinnige Gold-Zählerei"

Alle Kommentare
  • Die deutsche Medienlandschaft ist zu einem grottenschlechtem Schnarchjournalismus verkommen. Wo bleibt der gesunde Menschenverstand? Wem dient Herr Storck und warum? Die Bilderberger betiteln die Medien als "nützliche Idioten". Zu Recht!

  • Sehr geehrter Herr Stock,

    außer Polemik null Substanz

    Bewerben Sie sich bei "SUPERTALENT" ... dort hätten Sie sicherlich Chancen weit zu kommen

  • ich befürchte, es ist keine Satire....

  • Leute, habt Ihr es nicht gemerkt: das Ganze ist Satire!
    Ich geh am Stock vor Lachen! Hört mal genau hin - der Tonfall, wenn er die Verschwörungstheorien aufschlüsselt.
    Allerdings, lieber Herr Stock, bei Ihrem nächsten Kalauer (Kolumne) sollte Sie bitte deutlich machen, daß es Satire ist - dann bekommen Sie auch bessere Kommentare.

  • Sehr geehrte Online-Redaktion,
    wenn 100 % Ihrer Online-Community eine andere Meinung haben als Hr. Stock bzw. Ihre Online Redaktion, dann stellt sich hier doch wohl die Frage wer hier die Unholde sind die nichts gutes im Schilde führen. Wollen Sie die Bürger etwa verarschen? Es geht hier nicht mehr um Verschwöhrungstheorie sondern um einen handfeste Verschwörung, und Ihr gehört dazu, ansonsten kann man Ihre
    Reaktion nicht anders deuten!!!!!

  • "Unsinnige Gold-Zählerei"
    Das Handelsblatt-Headlining ist schon lange auf Bildzeitungsniveau. Sensations- und Meinungsmache.

    Es verstößt gegen einschlägige Bilanzierungsvorschriften, keine regelmäßigen körperlichen Bestandsaufnahmen durchzuführen. Jeder Baumarkt zählt seine Schrauben und sogar vereinfacht buchführende Würstchenbudenbesitzer zählen ihre Würstchenrestanten.

    Klar, daß dies ein Chefredakteur von Deutschlands Möchtegernnummereinswirtschaftszeitung nicht wissen muß..... oh Gott.....

  • Ach, etwas hatte ich noch vergessen:
    Sind Sie ernsthaft der Meinung, daß die FED - eine Privatbank - der richtige Aufbewahrungsort für die Goldreserven der BRD ist? Meinen Sie, Sie könnten die FED notfalls auf die Herausgabe des Goldes verklagen? Vor welchem Gericht?
    Wie gesagt: Traurig!

  • Herr Stock, irgendwie scheinen Sie nicht so auf dem Laufenden zu sein, wie man es bei einem "Chefredakteur" vermuten sollte. Gold ist Geld! Es hat aber gegenüber dem "Geld" auf Ihrem Konto bzw. in Ihrer Brieftasche den Vorteil, nicht nur aus Bits und Bytes oder buntbedruckten Papierzetteln zu bestehen, deren Wert ausschließlich auf dem Vertrauen basiert, auch morgen noch etwas dafür kaufen zu können, sondern stellt einen Wert an sich dar. Werthaltig durch seine Seltenheit, seine Förderungskosten und vor allem dadurch, daß es nicht beliebig vermehrbar ist. Seit Jahrtausenden!
    Jede Papier-"Währung" ist in der Geschichte stets wieder zu ihrem inneren Wert zurückgekehrt: NULL! Na gut, da wäre noch der Heizwert hinzuzuzählen, der aber pro "Geld"schein auch nicht unbedingt rasant ist.
    Ein "Good-Delivery-Barren" wiegt aber immer noch - genau wie im Jahre 2000 - 400 Unzen, hat also einen inneren Wert von z.Zt. gut 680.000 USD. Damals wog der besagte Barren auch 400 Unzen, "kostete" aber nur runde 100.000 USD.
    Was würden Sie jetzt als "Chefredakteur" sagen: Daß Gold teuerer geworden ist? Oder vielleicht, daß die Kaufkraft des USD "etwas" nachgelassen hat? So ein paar hundert %?
    Gold hat stets seinen Wert behalten.
    Und diesen Wert sollen wir jetzt - über Jahrzehnte ungeprüft - irgendwo im Ausland liegen lassen?
    Traurig, so etwas HIER schreiben zu müssen! Sehr traurig!

  • Lagern etwa Frankreich oder Großbritannien oder die USA bei uns ihr Gold?

    Gibt Ihnen jemand ohne Sicherheit Geld von der Bank?

    Wieso geben wir darüberhinaus den Südländern Billionenbeträge ohne Sicherheiten?

    Die einzige Antwort, die mir einfällt.

    Weil es pure Absicht der Regierung und der Opposition in Berlin ist.

    So dumm kann man nicht sein.Ich glaube ernsthaft, dass man so dumm nicht sein kann.

    Der Hass auf das eigene Volk, das es durch Enteignung in jeglicher Form bezahlen muss.



  • Was wäre, wenn nur ein Einziger US-Soldat, Brite oder Franzose auf deutschem Grund und Boden verschwinden würde.

    Das Verteidigungsministerium in Berlin würde sagen:"Kein Grund zur Besorgnis, ist ja noch da, haben erst vor zig Jahren gezählt"

    Nun, Goldbarren sind keine Menschen, aber in Goldbarren stecken die Ersparnisse eines ganzen Volkes 80.000.000 Menschen und mehr.

    Wie würden unsere "Freunde" aus obigen Länder erst reagieren bei 100.000 vermissten Menschen auf unserem Grund und Boden.

    Man muss es mal deutlich sagen.

    An alle, die es betrifft:

    HÖRT ENDLICH AUF, UNS SO BLÖD ZU VERARSCHEN!!!!!

Serviceangebote