Trumps Tweet des Tages„Was wollen die eigentlich? Es gab doch eine Wahl“

Nun ist er offiziell im Amt, doch begeistert sind nur wenige. Amerika scheint noch tiefer gespalten zu sein als noch vor der Wahl. Trump setzt zum Gegenangriff an: Auf bekannte Art und Weise.
  • 8

8 Kommentare zu "Trumps Tweet des Tages: „Was wollen die eigentlich? Es gab doch eine Wahl“"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "Herr Fritz Porters - 18.11.2016, 11:43 Uhr

    @ Herr Hoffmann

    ich habe nicht diesen enormen politischen Sachverstand wie Sie, aber die von Ihnen beschriebene "Grünen-Sozialistischen Vernichtungspolitik".... ist das sowas wie ein "Gemüseauflauf"? :-D
    Herrlich, die Kommentare sind echt Comedy... einige Artikel im HB sind echt besorgniserregend, aber die Kommentare können einem das Lachen zurückzaubern. Danke ...muss weiter arbeiten...aber nachher schaue ich noch mal in die Kommentare...will doch auch später noch was zu schmunzeln haben..."

    "Herr Fritz Porters23.12.2016, 12:25 Uhr
    Liebe komödiantische Kommentatorengemeinde,

    es ist mal wieder ein Fest wie lustig hier kommentiert wird ...was wäre mein Tag ohne diese wunderbaren Geistesblitze, die hier gepostet werden. Herrlich :-)"


    @Porters

    VIELEN DANK Herr Porters,
    es ist wirklich ein immenser Zeitaufwand, von morgens bis abends zu jedem Artikel so witzige Kommentare zu schreiben.
    Bei manchen Artikeln sogar mehrere.
    Schön das Sie das zu schätzen wissen.

    Aber die Ehre gebührt nicht mir alleine. An den Comedy-Kommentaren sind noch weitere Leute beteiligt die auch gewürdigt sein wollen:
    Paff, von Horn, Vinci Queri, Delli, Bollmohr, Caruso, Mücke, Eibel,Ebsel,Grande, Dirnberger,Trautmann....

    ohne sie wäre ich hier sehr einsam !

    Aber besonders erwähnen möchte einen, der wirklich den ganzen Tag, und damit meine ich von morgens bis abends, aber auch wirklich jeden Artikel kommentiert (er ist fleisiger als ich), und auch die meisten Artikel mehrmals kommentiert.....

    das ist unser geliebter

    SPIEGEL

    Danke

  • Reiner Blumenhagen23.01.2017, 14:32 Uhr
    Mann, Mann, Mann, Herr "Hoffmann".... natürlich gibt es das Wort "Strafzoll". Ein Blick in den Duden hilft manchmal ungemein, ehe man sich komplett zum Idioten macht.

  • ich bin pro Medien und Anti-Trump, ganz klar.

  • @ Mark Hoffmann, falls Sie es immer noch nicht gemerkt haben, es geht hier einzig um die Person Trump selber. Er ist das Peinlichste, was Amerika je bekommen hat, er tritt ständig von einem Fettnäpfchen ins andere. Er hat von Regierung und was alles dazu gehört null Ahnung. Er glaubt selber nicht einmal , was er sagt oder sagen möchte. Trump ist für die Welt brandgefährlich, weil er unberechenbar ist. Auch ich wünsche eine Regierung, bei der zuerst das eigene Volk drankommt, aber bei Trump wird das ganze amerik. Volk verarscht. Sie krochen ihm auf den Leim, dabei hätten die Republikaner viele fähigere und glaubwürdige Kandidaten.
    Was meinen Sie, was hier in Europa ablaufen wird, wenn sich die Erkenntnis durchsetzen wird, dass Trump nichts anderes als ein Hochstapler ist? Das wird dann hier viele Wähler wieder zu den Linken führen und der Mist ist dann geführt. Eu-Turbos werden hier wieder Aufwind erlangen . Das Wagnis Trump wird ganz schnell und leider ganz kläglich scheitern...leider!!!!

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich. http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Es gab eine Wahl und die meisten Wähler haben Trump nicht gewählt. Das amerikanische Wahlsystem hat ihnen vor einigen Jahren schon Georg W. Bush beschert und jetzt halt Trump. Leider werden wir damit leben müssen, egal was er uns noch beschert.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

  • Amerika hat bekommen was es wollte, und zwar sogar noch einen Präsidenten, der vom Solarium aus regieren oder twittern kann, und seine Anhänger die auf dem Mond leben, hat er bei der Eröffnungsfeier auch noch gleich mitgezählt. Das kann aber noch heiter werden in den nächsten Monaten...für grosse Unterhaltung ist auf jeden Fall gesorgt!

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%