Türkei und DeutschlandErdogan zu Deutschtürken: „Wählt nicht die Feinde der Türkei“

Der türkische Präsident zeigt sich zuversichtlich, dass sich die Beziehungen zwischen der Türkei und Deutschland verbessern werden. Doch an seine Landsleute in Deutschland hat Erdogan eine Botschaft, die nicht zur Entspannung beitragen wird.
  • 17

Kommentare zu " Türkei und Deutschland: Erdogan zu Deutschtürken: „Wählt nicht die Feinde der Türkei“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frau Dr. Merkel macht das Licht aus, das müßte Erika doch von Erich gelernt haben.
    Was die doppelte Staatsbürgerschaften anbetrifft, sind diese ohnehin nicht möglich. Herr Maidan, doppelt wäre zweimal die deutsche Staatebürgerschaft, welche verwirrten Ideen Sie aber auch haben.
    .

  • Es ist auch zu dumm, dass die Türken einfach nicht das machen wollen, was unsere Medien von ihnen erwarten! Die Briten genauso, die Amis auch, und erst die Ungarn!
    Was sind das bloß für Menschen, die anders stimmen, als deutsche Jounalisten ihnen geraten haben?

  • Dafür können sich die braven Türken dann anhören, wie die AfDler im Parlament rumschimpfen und die Moscheen und Teehäuser dicht machen wollen, die doppelte Staatsbürgerschaft aberkennen und die Einreisebestimmungen für den Besuch von Oma erschweren. Caruso, haben sie sie eigentlich noch alle?

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%