Flugpreise explodierenÜbernahme der Flugstrecken – Air-Berlin-Pleite schlägt Verbrauchern auf die Geldbörse

Mehr als das Dreifache müssen Verbraucher seit der Air-Berlin-Pleite für innerdeutsche Flüge bezahlen. Der Grund: die meisten Strecken werden nur von Lufthansa oder Eurowings geflogen. Eine Aufstockung der Flüge wird es laut Konzern erst 2018 geben.
  • 1

Kommentare zu " Flugpreise explodieren: Übernahme der Flugstrecken – Air-Berlin-Pleite schlägt Verbrauchern auf die Geldbörse"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist leider genauso gekommen, wie vorher befürchtet. Die Lufthansa holt sich wohl möglichst schnell ihr Invest für die Übernahme zurück.
    Einmal von Düsseldorf nach München (Wochentags): 380 Euro - nur für den Hinflug!
    Ich erinnere mich, dass ich vor nicht allzulanger Zeit für ein paar Euro mehr nach Florida geflogen bin...

Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%