Teure Energie: Teure Energie - Herausforderung für energieintensive Unternehmen

DW - Made in Germany

Mit packenden Wirtschaftsreportagen melden sich die „Made-in-Germany“-Reporter der DW von den Märkten der Welt. Woche für Woche.

Teure Energie
Herausforderung für energieintensive Unternehmen

Nicht nur Überkapazitäten, auch steigende Rohstoff - und vor allem Energiepreise machen der deutschen Stahlindustrie das Leben schwer. Zudem kommt billiger Stahl aus Osteuropa auf den Markt. Mit High-Tech-Stählen steht die Saarstahl AG mit einem Umsatz von jährlich rund 2,7 Milliarden Euro wirtschaftlich noch gut da. Wie aber stellt sich das energieintensive Unternehmen auf die Energiewende ein?

Kommentare zu "Teure Energie - Herausforderung für energieintensive Unternehmen"

Alle Kommentare
  • Es ist nur ein Beispiel der Umverteilung von unten nach oben.
    Kaufhäuser,Supermärkte ,Golfclubs und andere sind auf einer 60 m langen Liste von 3000 Unternehmungen ,die Sonderstatus bekommen, obgleich Frau Dr.Merkel Überprüfung zugesagt hatte. Jetzt sollen Haushalte auch noch wegen fehlender Kabel mehr bezahlen, da die Windflügel auf See noch nicht ans Netz können, was doch klar auf Fehler der Politik zurück geht, da die Sache eben fehlerhaft geplant wurde.

  • "Energie-intensive" Unternehmungen ( auch des Mittelstand ) bekommmen seit Jahrzehnten Sonder-Preise , Spezial-Rabatte und Subventionen ( auch für Anschluss und Installation ) durch die Personal-union von Politik und Aufsicht, von denen Normal-sterbliche nicht mal träumen !

Serviceangebote