VW muss Produktion stoppenWälzt VW die Abgasaffäre auf die Zulieferer ab?

Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?
  • 13

13 Kommentare zu "VW muss Produktion stoppen: Wälzt VW die Abgasaffäre auf die Zulieferer ab? "

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    .....

    Wenn VW so auf QUALITÄT abhebt...

    dann sollte VW auch dafür sorgen dass die Mitarbeiter der QUALITÄTSSICHERUNGS-FIRMEN die in der nähe der Werke des Tochter Konzerns AUDI sich befinden ( diese Menschen verdienen noch weniger alsd die Mitarbeiter bei den Zulieferer ) dann auch nicht um sich abzuheben ...etwa auf dem Volksfest oder in der Kneipe ) dann Großmündig erzählen welche Schwierigkeiten ein Konzern hat bei so mancher Teile die ans Werk angeliefert werden und erst abgearbeitet werden müssen bevor diese Teile im Werk an die Fahrzeuge eingebaut werden !

    Man will überall geld sparen und Outsourcing ( teile ausserhalb des Werkes bei billigere Zulieferer entstehen lassen als Block ) aushandeln...und dann aber über Qualitätsprobleme sprechen ?

    Man muss nur als eine Klatsch-Presse in der nähe der Deutsche Autowerke egal welcher Marke sich in Volkafeste oder Kneipen herum horchen und schon erfährt man was man nie hätte erfahren dürfen !

    gerade Leiharbeiter in den Werken erzählen sofort in der nächste Pause über mehrere Abteilungen hinaus was gerade nicht sein sollte...um sich auch wichtig zu machen !

    Und wie war es beim einen AUDI 80 mit dem Kofferraum Volumen damals ?

    Gerade die Werker aus Ingolstadt waren diejennigen die das Produkt als mit einem zu kleinen Kofferraum kapazität schlecht gemacht hatten.

    Und in 74072 Heilbronn gab es sogar einen TAXI-Fahrer der rechts und links von seinem TAXI beschriftet hatte mit dem Satz : NIE WIEDER EIN AUDI !

    aber Kundenzufriedenheit ist scheinbar nur wichtig bei der Sache die Stammwerker ständig unter Druck zu setzen.

    Der Q7 wurde gegenüber Porsche nie richtig ein Erfolg !

    Herr Winterkorn hat den Q7 eingeführt ?
    Warum wurde er dann noch zum VW Chef gemacht ?

    Mitarbeiter aus Qualitätssicherungs-Firmen aus dem Gebiet Zaisenhausen erzählten damals auch ganz Stolz frei heraus welche Teile diese abarbeiten mußten im Auftrag !

  • Herr carlos santos22.08.2016, 14:32 Uhr
    Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    ........

    Wenn überall im Internet die Vorderachse Probleme des Q7 noch zu lesen sind mit den überabnutzung der Reifen auf der innere oder aussere Seite...


    oder dass der TT im Nachhinein mit Elektronik ausgestattet werden mußte um in der Kurve bei höhere Geschwindigkeiten nicht von der Straße abzukommen...

    solche Probleme kann man den Zulieferer nicht schuldig machen.

    Und den Abgasskandal jetzt mit VW Dieselmotoren und sogar den 3 Liter AUDI Motor, da ist der Zulieferer auch schuldig ?

    QUALITÄTS-DEFIZITE ERST BEI SICH ABSTELLEN !

    Man lerne dabei von TOYOTA...

    erst der der von ganz unten nach oben sich angearbeitet hat , kommt dann im Betrieb auch erst ein weiterer Level nach oben.

    Bei VW und AUDI da wirbt man nur ab...und ist danach enttäuscht weil es die Vorteile nicht erbrachte dass man sich wünschte ?

    dann scheiden diese Führungskräfte aus...UND KASSIEREN SCHÖN WEITER ???

    Und dazu ganz andere Beträge als der Werker, der Leiharbeiter oder der Mitarbeiter beim Zulieferer !

    ABER ABWARTEN...CHINA...EUREN FREUND CHINA KOMMT !!!

    QOROS gibt es schon, ebenfalls QUALITÄT ?

    Und CHINA zeigt irgendwann an Europa wie man Elektroautos und Ladestationen von CHINA nach HAMBURG via Eisenbahn exportiert !!!

    CHINA sind doch eure beste Freunde VW...oder nicht ?

    :-))))


  • Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    .....

    QUALITÄT entsteht nicht wenn Mitarbeiter unter Alkoholeinfluss am Band arbeiten darf.

    Doch wenn der Vater des unter Alkoholkonsums stehender Werker etwa auch im Werk MEISTER ist, dann wird nichts unternohmen ?

    Sagt da auch der Gesetzgeber dass wenn am Sohn des Meisters am Arbeitsplatz einen Unfall passiert und dieser nachweislich unter Alkohol stand ( betrunken nach dem Volksfest oder ständigen WHISKY konsums ) dann die Firma nicht genauso haftet wie bei einem Mitarbeiter dessen vater nicht Meister ist ?

    Komisch ist dass danach selbst die Väter die Meister waren den werk verlassen hatten, dessen Söhne mit Alkoholprobleme dann ganz schnell auch aus den Werk ausgeschieden waren .

  • PRODUKTIONSSTOPP BEI VW
    Ein Lieferant ist viel zu wenig

    -----

    WIE BITTE ???

    Die Mitarbeiter müssen alle Arbeitsplätze und Arbeitsumfänge können weil man Flexibel sein muss...und die Manager können keinen weiteren Anbieter finden ?

    bei den Werker ist sogar so...DIE WOLLEN ALLES KÖNNEN !

    Beginnt schon mit alle arbeitsumfängen können in der eigene Gruppe um den Stundenlohn auch zu bekommen. DANN DAZU die ganze arbeiten der vorherige oder nachfolgende Gruppe um weiteren Stundenlohn zu bekommen.

    DOCH DAS WERK SPART HINTERLISTIG !!!

    Bei der vorherige und auch nachfolgende Gruppe lässt man den Mitarbeiter mindestens einen Arbeitsgang gar nicht lernen...

    SO HAT DER WERKER NIEMALS MEHR GELD von eine oder sogar zwei weitere Gruppen.
    IM KRANKHEITSFÄLLEN HAT MAN DIE BETROFFENE GRUPPE NUR NOCH UMZUSTELLEN und der Werker " Mädchen für alles " ist kostenlos da.

    Kann sich nicht wehren weil alles andere dann Arbeitsverweigerung wäre und die Entlassung bedeuten würde.

    Nur die Kollegen sehen auch alles und wollen dann gar nicht einmal den versuch starten sich auch so verkohlen zu lassen.

    Und so ist der williger auch der ausgelachte, vom Betrieb und von den Kollegen.

    Lohnt sich Einsatz ?-NEIN !

  • Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    ....


    JETZT KURZARBEIT IN VERSCHIEDENE WERKEN ???

    Irgendwann müssen aber die Teile dann da sein oder nicht ?

    GIBT ES DANN SONDERSCHICHTEN UM DIE JETZT NICHT HERGESTELLTE STÜCKZAHLEN DOCH FÜR DEN KUNDEN SCHNELLSTEN HERZUSTELLEN ?

    Oder ist das ganze Theater nur so absichtig eingefädelt worden um nicht die fehlende Bestellzahlen mit der KURZARBEIT begründen zu müssen ?

    Alles nur Taktik um gegenüber der Konkurrenz das Gesicht zu bewahren ???

  • Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    .....

    Wo beginnt QUALITÄT hergestellt zu werden ?

    Doch bei der Planung oder nicht ?

    Dann steht das Produkt fertig und der Mitarbeiter darf nur noch Verbesserungsvorschläge machen .

    MANCHER VERBESSERUNGSVORSCHLAG wird aber bereits in der eigene Abteilung, beim eigener Meister eingestampft mit der Begründung :
    Das ist ein Vorstandsentscheidung und da dürfen wir nicht aktiv werden !

    WARUM NICHT ?- Fragt der Mitarbeiter lediglich und schon gilt man als Rebell und dass einem der Ruf voraus eilt ?

  • VW MUSS PRODUKTION STOPPEN
    Wälzt VW die Abgasaffäre auf die Zulieferer ab?

    ........................

    Würde ein Mitarbeiter sich etwas zu Schuld kommen lassen...

    und würde dann in der BILD ZEITUNG stehen dass es ein Mitarbeiter von VW oder AUDI sei...

    dann würde dieser bestimmt sofort entlassen werden...

    und am nächsten Tag würde in der BILD ZEITUNG Arbeitgeber Stellung stehen : Wir haben uns von dem Mitarbeiter getrennt.

    ABER BEI MANAGER...DA KÜNDIGT MAN DIESE NICHT ???

    Eine Krähe kratzt der andere Krähe kein Auge heraus ???

  • dann aber von Zulieferer nochmal mehr abverlangen als je zu erreichen ist...und dieses billig und ohne folgen von Krankheitsfällen bei Mitarbeitern ?

    IST SOWAS NOCH SOZIAL ?

    ....

    Wer als Leiharbeiter bei der AUDI AG arbeitete bekam mehr Stundenlohn als dass es nur die Leihfirma bezahlte.

    GLEICHZEITIG BEI DEN ZULIEFERER arbeiteten Menschen für weniger Stundenlohn als die Leiharbeiter bei der AUDI AG verdienten !

    SOGAR NACHTSCHICHTEN werden mit fast gar keinen Nachtschichtzuschlag Menschen arbeiten gelassen.

    Nun können Menschen spätestens beim nächsten Volksfest am Bierzelt erzählen für und wo Sie arbeiten als auch unter welche bedingungen und bezahlung als auch menschlicher behandlungen !!!

    Und so entsteht bestimmt keine Kauflaune für das Produkt bereits bei denen die es herstellen !!!

  • dann aber von Zulieferer nochmal mehr abverlangen als je zu erreichen ist...und dieses billig und ohne folgen von Krankheitsfällen bei Mitarbeitern ?

    IST SOWAS NOCH SOZIAL ?

    .........

    Dazu damals in Neckarsulm kurz vor Weihnachten mehr als 700 Leiharbeiter entlassen !

    Natürlich kamen dann bereits am Montag darauf viele gar nicht mehr zur AUDI AG !

    CHRISTLICH IST SOWAS AUCH NICHT...dazu noch vor Weihnachten, weil im Januar hätte es nicht ausgereicht ?

  • VW MUSS PRODUKTION STOPPEN
    Wälzt VW die Abgasaffäre auf die Zulieferer ab?

    Die Sache schein vertrackt. VW hat einen Vertrag mit einem Zulieferer gekündigt. So weit, so gut: das darf der Konzern. Aber war der Vorwand "Qualitätsmängel" nur vorgeschoben?

    ......

    bei AUDI AG habe ich gelernt :

    QUALITÄT HAT SEINEN PREIS !

    deshalb sind AUDI Modelle auch so teuer ?

    AUDI Mitarbeiter müssen aus Kostenersparnis-Maßnahmen auch viel aushalten.

    Etwa keine Zeit haben ein Schluck Sprudel aus der Flasche am arbeitsplatz zu trinken zu können, weil Flasche öffnen,trinken und flasche zurück ins regal stellen und das Auto am Band ist vorbei und nicht fertig !

    bei dreimal fehler machen droht endgültige Entlassung !

    Stamm-Mitarbeiter nehmen alles hin !
    Leiharbeiter haben mitten am Produktionstag die Arbeit hin geschmiessen und sind lieber in die Arbeitslosigkeit zurück !-Sogar Sanktionen lieber im Kauf genohmen !

    dann aber von Zulieferer nochmal mehr abverlangen als je zu erreichen ist...und dieses billig und ohne folgen von Krankheitsfällen bei Mitarbeitern ?

    IST SOWAS NOCH SOZIAL ?

Alle Kommentare lesen
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%