Handelsblatt

_

Wasserspringen WM: DSV nominiert elf Wasserspringer für die WM

Doppel-Europameister Patrick Hausding führt das elfköpfige Wassersprung-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) an.

Gilt als Medaillen-Kandidat: Patrick Hausding Quelle: SID
Gilt als Medaillen-Kandidat: Patrick Hausding Quelle: SID
Anzeige

Halle/Saale (SID) - Doppel-Europameister Patrick Hausding führt das elfköpfige Wassersprung-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) an. Der Berliner, der am Schlusstag der DM in Halle/Saale im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett zusammen mit Stephan Feck (Leipzig) seinen dritten Titel gewann, gilt als aussichtsreichster Medaillenkandidat im deutschen Team.

Beim Synchron-Wettbewerb der Frauen setzten sich zum Abschluss der nationalen Titelkämpfe Katja Dieckow (Halle/Saale) und Uschi Freitag (Aachen) souverän durch.

Bei der WM sollen die Wasserspringer laut Bundestrainer und DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow insgesamt vier Medaillen (1-mal Silber und 3-mal Bronze) aus dem Becken fischen.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
4. Bundesliga-Spieltag: Aufsteiger Paderborn mischt die Liga auf

Aufsteiger Paderborn mischt die Liga auf

Der SC Paderborn sichert sich durch ein Tor aus 83 Metern vorerst die Tabellenspitze, da der HSV die Bayern einfach nicht gewinnen lässt. Schalke rettet sich einen Punkt. Bremen und Stuttgart umarmen die Krise.

Leichtathletik Asien: Asienspiele mit Ozeanien-Nationen geplant

Asienspiele mit Ozeanien-Nationen geplant

Ozeanische Nationen sollen künftig schrittweise bei Asienspielen starten dürfen.

Fußball International: Hiddink: Rücktrittsdrohung als Motivation für Oranje

Hiddink: Rücktrittsdrohung als Motivation für Oranje

Der neue Bondscoach Guus Hiddink hat nach seinem misslungenen Einstand als Trainer der Elftal Rücktrittsdrohungen als Motivationsmittel eingesetzt.