Handelsblatt

_

Wasserspringen WM: DSV nominiert elf Wasserspringer für die WM

Doppel-Europameister Patrick Hausding führt das elfköpfige Wassersprung-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) an.

Gilt als Medaillen-Kandidat: Patrick Hausding Quelle: SID
Gilt als Medaillen-Kandidat: Patrick Hausding Quelle: SID
Anzeige

Halle/Saale (SID) - Doppel-Europameister Patrick Hausding führt das elfköpfige Wassersprung-Team des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) bei den Weltmeisterschaften in Shanghai (16. bis 31. Juli) an. Der Berliner, der am Schlusstag der DM in Halle/Saale im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett zusammen mit Stephan Feck (Leipzig) seinen dritten Titel gewann, gilt als aussichtsreichster Medaillenkandidat im deutschen Team.

Beim Synchron-Wettbewerb der Frauen setzten sich zum Abschluss der nationalen Titelkämpfe Katja Dieckow (Halle/Saale) und Uschi Freitag (Aachen) souverän durch.

Bei der WM sollen die Wasserspringer laut Bundestrainer und DSV-Leistungssportdirektor Lutz Buschkow insgesamt vier Medaillen (1-mal Silber und 3-mal Bronze) aus dem Becken fischen.

Quelle: SID

  • Die aktuellen Top-Themen
45.000 Fans beim Training in Düsseldorf: Die Weltmeister lassen Kinderaugen leuchten

Die Weltmeister lassen Kinderaugen leuchten

Die Weltmeister stehen wieder gemeinsam auf dem Fußballplatz. Rund 45.000 überwiegend junge Fans jubeln Mario Götze und Co. beim Training in Düsseldorf zu. Bundestrainer Löw sagt Danke.

Transfer-Bilanz: Bundesliga lockt immer mehr Top-Fußballer an

Bundesliga lockt immer mehr Top-Fußballer an

Showdown auf dem Fußball-Transfermarkt: Die Klubs der Bundesliga haben wieder mehr ausgegeben als eingenommen. Was auffällt: Südamerikaner sind hierzulande out. Dabei ist Brasilien unangefochtener Transfer-Weltmeister.

Tennis US-Open: US Open: Asarenka kämpft sich ins Viertelfinale

US Open: Asarenka kämpft sich ins Viertelfinale

Vorjahresfinalistin Wiktoria Asarenka hat sich ins Viertelfinale der US Open gekämpft. Die Weißrussin gewann gegen Aleksandra Krunic 4:6, 6:4, 6:4.