Wirtschaft, Handel & Finanzen Deutsche Anleihen geben nach

Die Kurse deutscher Bundesanleihen sind am Donnerstag nach Handelsstart gesunken. Der für den Anleihemarkt richtungweisende Euro-Bund-Future fiel um 0,12 Prozent auf 157,90 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe stieg im Gegenzug um drei Basispunkte auf 0,64 Prozent.
Kommentieren
  • dpa

Steigende Renditen in den USA aufgrund der Erwartung weiterer geldpolitischer Straffungen sowie einer höheren Inflation aufgrund steigender Ölpreise sorgen auch hierzulande für Druck auf die Kurse, hieß es aus dem Handel. Die Rendite 10-jähriger US-Papiere ist inzwischen über 3,10 Prozent und damit auf den höchsten Stand seit 2011 gestiegen.

Auch in Italien stiegen die Renditen am Donnerstag im frühen Handel weiter, allerdings weniger stark als etwa in Deutschland. Hier hatte es am Vortag eine rasante Klettertour gegeben, weil die laut Medienberichten wahrscheinlicher werdende Bildung einer eurokritischen neuen italienischen Regierung unter Anlegern für große Verunsicherung sorgt.

Die mögliche Regierung aus den Protestparteien Fünf Sterne und Lega plant enorme Ausgabensteigerungen und Steuerkürzungen. Vor allem ein sehr eurofeindlicher Entwurf des Koalitionsvertrages zwischen den beiden Parteien sorgte für Turbulenzen. Erstmals seit Mitte März war die Rendite 10-jähriger italienischer Staatspapiere am Mittwoch über zwei Prozent gestiegen. Am Donnerstag lag sie zuletzt bei 2,11 Prozent.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Deutsche Anleihen geben nach"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%