Wirtschaft, Handel & Finanzen Türkische Zentralbank reagiert auf Lira-Verfall

Die türkische Zentralbank reagiert auf den anhaltenden Wertverfall der Landeswährung Lira. Man beobachte die "ungesunde Preisbildung" an den Märkten genau, teilte die Notenbank am Mittwoch in Ankara mit. "Notwendige Schritte werden unternommen, auch unter Berücksichtigung der Auswirkungen dieser Entwicklungen auf die Inflationsaussichten", kündigte die Zentralbank an.
Kommentieren
  • dpa

Die Lira hat in den vergangenen Wochen zu wichtigen Währungen wie Dollar und Euro erheblich an Wert verloren. Fachleute nennen als Grund unter anderem steigende Kapitalmarktzinsen in den USA, die vielen Schwellenländerwährungen zusetzen. Die Türkei ist davon besonders betroffen.

Zudem hatten jüngste Bemerkungen des türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdogan für Verunsicherung gesorgt. Erdogan hatte angekündigt, seinen Einfluss nach einem möglichen Wahlsieg gegenüber der bisher unabhängigen Zentralbank ausweiten zu wollen.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: Türkische Zentralbank reagiert auf Lira-Verfall"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%