Wirtschaft, Handel & Finanzen USA: Baubeginne fallen stärker als erwartet

Die US-Bauwirtschaft hat im April einen Dämpfer bekommen. Sowohl die Zahl der neu begonnenen Bauten als auch die Genehmigungen für Neubauten gingen zurück, wie aus Zahlen des Handelsministeriums vom Mittwoch hervorgeht.
Kommentieren
  • dpa

Die Zahl der Baubeginne fiel im Monatsvergleich um 3,7 Prozent auf annualisiert knapp 1,3 Millionen Bauten. Analysten hatten nur einen leichten Rückgang um 0,7 Prozent erwartet. Allerdings wurde der Zuwachs im Vormonat kräftig von 1,9 auf 3,6 Prozent nach oben korrigiert.

Die Baugenehmigungen entwickelten sich ebenfalls schwächer. Gegenüber dem Vormonat fielen sie um 1,8 Prozent. Auf das Jahr hochgerechnet ergibt sich eine Zahl von 1,35 Millionen Genehmigungen. Erwartet wurde ein Rückgang um 2,1 Prozent. Auch hier wurde der Zuwachs im Vormonat stark nach oben korrigiert. Anstatt eines Anstiegs um 2,5 Prozent ergibt sich nach neuen Zahlen ein Plus von 4,1 Prozent.

Startseite

0 Kommentare zu "Wirtschaft, Handel & Finanzen: USA: Baubeginne fallen stärker als erwartet"

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar. Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unser Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%