ANZEIGE: Für sämtliche Inhalte dieser Seite ist Google verantwortlich.

Google Zukunftswerkstatt Fit werden für die digitale Welt

Digitale Technologien sollen den Menschen helfen, doch dafür sind die Fähigkeiten für den richtigen Umgang mit ihnen unverzichtbar. Die Google Zukunftswerkstatt möchte sie möglichst vielen Menschen zugänglich machen.
Kommentieren

„Jeder Schritt ist Fortschritt“ – unter diesem Motto will Google Menschen fit für die Digitalisierung machen. Das Rüstzeug dafür liefert die Google Zukunftswerkstatt. Sie vermittelt mit einer breiten Palette an Vor-Ort-Schulungen und Online-Kursen die notwendigen Fähigkeiten, damit Menschen den digitalen Fortschritt für das Erreichen ihrer beruflichen, persönlichen oder Unternehmensziele nutzen können.

Hierfür stehen in Deutschland drei Trainingszentren in München, Hamburg und Berlin zur Verfügung, in denen Interessierte an den Weiterbildungsangeboten der Google Zukunftswerkstatt teilnehmen können – kostenlos und in Gruppen mit überschaubarer Teilnehmerzahl.

Online-Module mit individuellem Lernplan

Alternativ lässt sich die Google Zukunftswerkstatt auch online besuchen. Unter zukunftswerkstatt.de sind die Inhalte als digitale Lernmodule abrufbar. Wer sich für die auf Lernvideos basierenden Online-Module registriert, erhält einen von Google individuell erstellten Lernplan auf Basis der bei der Anmeldung skizzierten eigenen Ziele. Den kann der Nutzer zur Richtschnur seiner Studien machen – oder er erkundet selbstständig das Lernprogramm nach den für ihn passenden Inhalten.

Das ist angesichts der umfangreichen Ressourcen echte Fleißarbeit. Das Angebot der Google Zukunftswerkstatt umfasst unter anderem Themen wie Online-Marketing, Suchmaschinenoptimierung, Webanalyse und Online-Sicherheit. Daneben gibt es Themenfelder, die dem Nutzer helfen, schnell, sicher und mit dem nötigen Selbstbewusstsein in der digitalen Welt erfolgreich zu sein. Dafür stehen Angebote wie „Ideen kreativ kommunizieren“, „Selbstbewusst über Erfolge sprechen“ oder „Einführung in Digital Wellbeing“.

Erfahren, wie die Maschen des World Wide Web geknüpft werden

Wer als Berufseinsteiger die Lernangebote der Google Zukunftswerkstatt nutzen möchte, entscheidet sich vielleicht für die Module „Erfolgreich bewerben“ oder „Effektives Networking lernen“. Und wer sich dafür interessiert, wie die Maschen des World Wide Web geknüpft werden, erfährt zum Beispiel im Modul „Grundlagen des Programmierens“, was Code ist, warum es so viele Programmiersprachen gibt und warum jeder von grundlegenden Programmierkenntnissen profitieren kann.

Ähnlich breit wie das Angebot ist die Zielgruppe, die die Google Zukunftswerkstatt erreicht. Sie reicht vom schon erwähnten Einsteiger über den Berufstätigen, der den nächsten Karriereschritt plant, den Start-up-Gründer, der das Web zur Basis seines geschäftlichen Erfolgs machen will, bis zum Unternehmer, der sein Online-Angebot optimieren und sich bestenfalls neue Absatzmärkte erschließen möchte.

Ein besonderes Angebot bietet Google im Rahmen des Trainings #IamRemarkable. Ursprünglich als Workshop für Frauen konzipiert, lernen hier mittlerweile Frauen und Männer, selbstbewusst und offen über berufliche und persönliche Erfolge zu sprechen. Das 90-minütige Training beinhaltet eine kurze theoretische Einleitung, Diskussionen und Übungen, die allen Teilnehmern helfen, zukünftige Herausforderungen mit mehr Selbstvertrauen meistern zu können.

Mit Partnern noch mehr erreichen

In Kooperation mit Partnern wie Fraunhofer IAIS bietet die Google Zukunftswerkstatt auch Angebote für den Bildungsbereich. Lehrer können beispielsweise von der Google Zukunftswerkstatt unterstützte Projekte wie Open Roberta nutzen, mit denen ihre Schulklassen das Programmieren mit Robotern lernen können.

Die Google Zukunftswerkstatt ist Teil der länderübergreifenden Initiative Grow with Google. Sie hat zum Ziel, bis 2020 eine Million Europäern zu helfen, einen Job zu finden, sich beruflich weiterzuentwickeln oder ihr Unternehmenswachstum zu steigern. Dabei helfen sollen auch neue Partner wie etwa Industrie- und Handelskammern und die Dienstleistungsgesellschaft ver.di, mit der die Google Zukunftswerkstatt im Januar eine umfassende Bildungsinitiative angekündigt hat.

„Das Internet bietet Menschen, Unternehmen und sogar ganzen Wirtschaftsräumen unendliche Möglichkeiten“, heißt es auf der Website der Google Zukunftswerkstatt. Sie den Menschen nutzbar zu machen, hat sich Google mit der Google Zukunftswerkstatt zur Aufgabe gemacht.