ANZEIGE: Für sämtliche Inhalte dieser Seite ist Red Hat verantwortlich.
Open Source verändert die Wirtschaft
(Foto: Unsplash)

Von Thermomix bis Corona-App Open Source revolutioniert die Wirtschaft

Ohne Open Source wären viele Produkte, die unseren Alltag erleichtern, nicht denkbar. Ein Podcast über das, was hinter der Technologie von Corona-App, Thermomix und Co. wirklich steckt.
21.09.2020 - 17:22 Uhr Kommentieren

Stellen Sie sich ein riesiges Forschungslabor vor, in dem Mediziner aus aller Welt gemeinsam am Gegenmittel gegen das Corona-Virus arbeiten. Einige sind Idealisten, andere wurden von ihren Arbeitgebern abgestellt. Am Ziel angekommen, wird das Ergebnis allen zur Verfügung gestellt, ganz ohne Verteilungskämpfe.

Das mag naiv wirken für eine Branche, die vom Patentschutz lebt. Doch bei Software funktioniert es genauso. Übrigens auch bei der Corona-App. Open Source und die Kultur, die dahintersteckt, werden immer wichtiger. Und kaum jemand kann das besser erklären als Petra Heinrich, Vice President Products & Partners EMEA bei Red Hat, und Jan Wildeboer, Open Source Evangelist EMEA bei Red Hat.

In dem Gespräch geht es zum Beispiel darum, warum sich Technologie und Kultur viel weniger trennen lassen, als man im Alltag häufig noch spürt. Oder kurz gefasst, warum gilt: „Kein Open Source ohne Open Culture.“ Oder wie der rechtliche Rahmen bei Open Source funktioniert? Stichwort Copyright, Patentschutz und das Spannungsfeld drumherum.

Wir besprechen, welche Varianten von Open Source es gibt und was hinter der Technologie von Corona-App und Thermomix wirklich steckt.

Top-Jobs des Tages

Jetzt die besten Jobs finden und
per E-Mail benachrichtigt werden.

Standort erkennen