11,4 Millionen Menschen ohne Arbeit Arbeitslosigkeit in EU und Euro-Zone unverändert

Die Arbeitslosigkeit in der Europäischen Union und in den Staaten der Euro-Zone ist im September unverändert geblieben. Wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Dienstag in Brüssel bekannt gab, lag die durchschnittliche Arbeitslosenquote in der Währungsunion wie schon im August weiter bei 8,3 %.

afp BRÜSSEL. Für die gesamte EU aus 15 Staaten errechneten die Experten weiter eine Durchschnittsrate von 7,6 %. Im September waren demnach 11,4 Mill. Menschen in der Euro-Zone ohne Arbeit. In der gesamten Europäischen Union lag die Zahl der Stellen Suchenden bei 13,2 Millionen.

Mit einer Durchschnittsquote von 2,2 % im August verzeichneten die Niederlande den Eurostat-Angaben die niedrigste Arbeitslosigkeit, Spanien bildete mit 13,0 % weiter das Schlusslicht. Mit nach einheitlichen Kriterien gerechneten 7,9 Prozent lag Deutschland als größte Volkswirtschaft der Währungsunion leicht unter dem Euro-Durchschnitt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Arbeitslosenrate aber in Deutschland, Österreich und Portugal an.

Startseite