29 große Schweizer Titel in London gehandelt Gemeinschaftsbörse virt-x in London gut gestartet

Die schweizerisch-britische Bluechip-Börse virt-x ist am Montag termingerecht in London gestartet. Der Start sei problemlos über die Bühne gegangen, sagte Börsen-Sprecher Leo Hug.

dpa-afx ZÜRICH. Nach dem Start von virt-x werden die 29 großen Schweizer Titel in London gehandelt. Damit wandern 70 Prozent des Handelsvolumens der Schweizer Börse SWX nach London ab. Die virt-x ist ein Gemeinschaftsprojekt der elektronischen Londoner Börse Tradepoint und der Schweizer Börse SWX.

Die virt-x will innerhalb eines Jahres einen Anteil von 10 Prozent am europäischen Bluechip-Handel erzielen. Rund 6 Prozent entfallen derzeit auf die Titel des Swiss-Market-Index (SMI). Ziel ist es, 600 europäische hoch kapitalisierte Werte zu handeln. Das macht etwa 80 Prozent des europäischen Handelswertes aus.

Startseite