Abgabe erfolgt in zwei Stufen Aventis trennt sich von der Wacker-Chemie

Reuters STRASSBURG. Der Life Science Konzern Aventis trennt sich von der Wacker Chemie. Die Aventis-Zwischenholding Hoechst AG werde ihren 50-prozentigen Anteil an der Wacker-Chemie an die Familiengesellschaft Dr. Alexander Wacker Familien GmbH in zwei Stufen abgeben, teilte der deutsch-französische Konzern am Montag in Straßburg mit. Die Dr. Alexander Wacker Familien GmbH, die ebenfalls mit 50 % an dem Unternehmen beteiligt sei, werde ab Januar 2001 die Kontrolle und Stimmenmehrheit an der Wacker-Chemie über eine Kapitalerhöhung übernehmen. Durch die Vereinbarung könne die Familiengesellschaft Anfang 2002 den Hoechst-Anteil an der Wacker-Chemie übernehmen, hieß es weiter. Finanzielle Einzelheiten wurden nicht bekannt gegeben.

Startseite
Serviceangebote