Abschreibungen drücken Ergebnis Danone schreibt rote Zahlen

Der französische Nahrungsmittelkonzern Danone ist im ersten Halbjahr durch Sonderabschreibungen von gut einer Mrd. ? tief in die Verlustzone gerutscht.

dpa PARIS. Es sei ein Nettoverlust von 629 Mill. ? entstanden, teilte das Unternehmen heute mit. Im Vorjahreszeitraum hatte Danone noch einen Überschuss von 375 Mill. ? erwirtschaftet. Der Umsatz sank um 1,9 % auf 7,15 Mrd. ?, auf vergleichbarer Basis zum Vorjahr entstand ein Plus von 4,2 %. Der Konzern verfehlte damit die höheren Erwartungen der meisten Analysten. Für das Gesamtjahr hält Danone an seinen bisherigen Prognosen fest.



Das Halbjahres-Ergebnis wurde laut Danone durch hohe Abschreibungen vor allem im Lateinamerika-Geschäft verhagelt. Zudem hätten Belastungen im Zusammenhang mit dem Verkauf der US- Trinkwassersparte die Bilanz geschmälert. Ohne diese Abschreibungen sei der Nettogewinn um 7,2 % auf 402 Mill. ? gestiegen.

Für 2002 rechnet Danone auf vergleichbarer Basis zum Vorjahr mit einem Umsatzwachstum von mindestens 5,2 %. Aus dem Verkauf der Bier-Sparte in Europa an Scottish & Newcastle Ende September werde ein Netto-Sonderertrag von 1,5 Mrd. ? erwartet. Mit dem Verkauf könne die Nettoschuldenlast deutlich reduziert werden. Seit Ende 2001 sei die Verschuldung um 400 Mill. auf 4,4 Mrd. ? gesunken.

Startseite
Serviceangebote