Aktie im Fokus Lufthansa-Aktie verliert nach gescheiterter Tarifrunde

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Deutschen Lufthansa haben nach den gescheiterten Tarifverhandlungen für die Piloten und angedrohten Pilotenstreiks deutlich an Wert verloren. Die Aktien sanken um 4,74 % auf 19,10 ?. Der Deutsche Aktienindex Dax verlor gleichzeitg 2,55% auf 5 614,09 Zähler.

"Das ist der angedrohte Streik", erklärte ein Händler die Kursverluste der Lufthansa. Auch die Probleme bei der SAir Group "helfen dem Lufthansa-Papier nicht wirklich weiter." In Verbindung mit dem schlechten Marktumfeld führten diese Faktoren zu einem "Sell-out" der Aktien.

Am Dienstag hatte die Pilotenvereinigung Cockpit angekündigt, in den kommenden Tagen darüber zu beraten, ob eine Urabstimmung eingeleitet wird. "Die Urabstimmung wird sicher unumgänglich sein", sagte Cockpit-Sprecher Georg Fongern in Neu Isenburg. Dies zeigten erste Reaktionen der Beschäftigung auf das am Montag vorgelegte Tarifangebot. Die Lufthansa hatte ihren 4 200 im Cockpit Beschäftigten für das laufende Jahr zehn bis 16,7 % mehr Lohn und Gehalt angeboten. Die Vereinigung Cockpit fordert dagegen 38 bis 70 % mehr Gehalt.

Startseite