Ames Department Stores: Entlassungen

Der Discount-Einzelhändler aus Conneticut will 32 Filialen schließen und etwa 2000 Angestellte entlassen. Außerdem will Ames einen Kredit von 140 Millionen Dollar aufnehmen, um finanziell flexibler zu sein.
  • WALL STREET CORRESPONDENTS

Das gab das Unternehmen anlässlich der Veröffentlichung seiner Quartalszahlen bekannt. Der Verlust im dritten Quartal, das für Ames am 28. Oktober endete, betrug 37,2 Millionen Dollar (Vorjahresquartal: 27,7 Millionen Dollar) oder 1,27 Dollar pro Aktie (Vorjahresquartal: 0,95 Dollar). Von den 32 Läden, die jetzt geschlossen werden, gehören 31 zu Hill Stores, die Ames im vor zwei Jahren gekauft hatte. In einem besseren Einzelhandels-Klima hätte man den Filialen mehr Zeit gegeben, sich zu entwickeln, so Ames-Chef Joseph Ettore. Ames habe sich entschlossen, sich ganz auf die profitablen Filialen zu konzentrieren. Ames fiel im Tagesverlauf auf ein 52-Wochen-Tief.

Startseite