Analyse BMW bleibt für Merck Finck "Outperformer"

Gute Absatzentwicklung bei den Modellen Touring und Cabrio sollen zu einer weiteren Verbesserung der Marge führen.

adx MÜNCHEN. Das Bankhaus Merck Finck & Co bewertet BMW-Aktien weiterhin als "Outperformer". Das Unternehmen werde auch weiterhin dem rückläufigen Branchentrend in Deutschland widerstehen, teilte Analystin Pia-Christina Schulze am Dienstag in München mit. Insbesondere die gute Absatzentwicklung bei den Modellen Touring und Cabrio der 3-er Serie sowie die erfolgreichen X5 und Z8 sollten zu einer weiteren Verbesserung der Marge führen.

Damit werde die Ergebnisbelastung mehr als kompensiert, die durch Investitionen für den neuen BMW-Kleinwagen sowie Marketingkosten für den Mini entstehe. Für das laufende Jahr rechnet Schulze weiterhin mit einem Ergebnis je Aktie von 1,70 Euro und für 2001 von 2,00 Euro.

Startseite