Analysten belassen Telekom-Aktien auf Marketperformer

Die geringere Barkomponente des Voicestreams-Deals und der Verkauf des Telekom-Anteils an Sprint Fon seien kein Anlass, die Einstufung zu ändern, erklärte ein Analyst der LBBW.

dpa-afx STUTTGART. Die Landesbank Baden-Württemberg belässt die Aktien der Deutschen Telekom auch nach dem Anlaufen der Voicestream-Übernahme auf "Marketperformer". Die geringere Barkomponente des Deals und der Verkauf des Telekom-Anteils an Sprint FON seien kein Anlass, die Einstufung zu ändern, erklärte Analyst Andreas Heinold am Donnerstag im Gespräch mit dpa-AFX. Die Aktie sei zum derzeitigen Kurs fair bewertet.

Die Absenkung der Barkomponente stehe im Zusammenhang mit den US-Steuergesetzen, sagte Heinold. Steuerfreiheit wird in den USA nur bei einem Baranteil von bis zu 18 % gewährt. Die Voicestream-Aktionäre bekämen nun einen höheren Aktienanteil. Der Gesamtwert des Deals ändere sich nicht. Die Einstufung "Marketperformer" bedeutet, dass die Aktie sich bis zu 10% besser oder schlechter als der Markt entwickeln wird.

Startseite