Angeblich neuer Angriff auf Soldaten US-Truppen nehmen 371 Iraker fest

Iraker haben nach Informationen des Fernsehsenders El Dschasira das Quartier der US-Armee in der westirakischen Unruhestadt Falludscha angegriffen.

HB/dpa BAGDAD/KAIRO. Der arabische Sender berichtete am Dienstagmorgen unter Berufung auf Augenzeugen, in dem Gebäude seien drei Explosionen zu hören gewesen. Anschließend sei ein kleinerer Brand ausgebrochen. Die US-Besatzungstruppen im Irak hatten zuvor die Festnahme von 371 Menschen bei Razzien in den vergangenen zwei Tagen bekannt gegeben.

Dabei seien auch zahlreiche Waffen beschlagnahmt worden, sagte eine US-Sprecherin am Dienstag in Bagdad. Die Einsätze der Operation "Wüstenskorpion" hätten sich auf Bagdad und westliche Vorstädte sowie die nördlich der Hauptstadt gelegenen Städte Tikrit und Kirkuk konzentriert. US-Soldaten seien bisher zu 47 Razzien ausgerückt, um Widerstandnester zu isolieren und auszuheben. Der Einsatz gehe weiter.

Startseite