Anleger kauften Technologieaktien trotz Compaq-Gewinnwarnung Wall Street reagiert positiv auf US-Gerichtsentscheidung

dpa NEW YORK. Die Wall Street hat am Mittwoch fester eröffnet, nachdem das oberste US-Bundesgericht mit seiner Entscheidung wahrscheinlich den Weg für den Republikaner George W. Bush ins Weiße Haus geebnet hat.

Der Dow-Jones-Index stieg in den ersten 15 Minuten des Handels um 128,93 Zähler oder 1,20 % auf 10 897,20 Punkte. Der technologielastige NASDAQ-Index zog um 37,50 Zähler oder 1,28 % auf 2 969,27 Punkte an. Der Rentenmarkt tendierte ebenfalls fester.

Die Wall Street hatte auf einen Sieg von Bush gehofft. Die Anleger und Analysten wünschen sich von der Notenbank angesichts des US-Konjunkturabschwungs möglichst rasche Leitzinssenkungen. Die Anleger kauften Technologieaktien, obwohl der weltgrößte PC-Hersteller Compaq eine Gewinnwarnung abgegeben hatte.

Feste NASDAQ hilft deutschen Aktien nicht

dpa FRANKFURT/MAIN. Der freundliche Handelsauftakt an der Wall Street hat den deutschen Standardwerten im Dax am Mittwoch nicht aufgeholfen. Vor allem Technologietitel und die T-Aktie gerieten unter Abgabedruck. Zuletzt zeigte sich das Börsenbarometer Dax mit 1,09 % im Minus bei 6 660 Punkten. Der NEMAX 50 zeigte sich um 0,12 % leichter bei 3 485 Punkten. Die mittelgroßen Dax-Werte im MDax gaben insgesamt um 0,39 % auf 4 724 Punkte nach. Kursverluste beim Schwergewicht T-Aktie, die am Vortag über die 40-Euro-Marke geklettert war, zogen den Dax nach unten.

Startseite