APEC-Staaten einigen sich auf gemeinsame Erklärung

Die Pazifik-Anrainerstaaten haben sich auf gemeinsame Anstrengungen zur Terrorismus-Bekämpfung verständigt.

vwd/afp SCHANGHAI. Die Außenminister der Mitgliedsstaaten des Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforums (APEC) einigten sich am Donnerstag im chinesischen Schanghai nach Angaben eines Vertreters des japanischen Außenministeriums auf eine gemeinsame Anti-Terrorismus-Erklärung. Das Papier soll auf dem APEC-Gipfel am Wochenende in Schanghai in Anwesenheit von US-Präsident George W. Bush verabschiedet werden.

Auf seiner ersten Auslandsreise nach den Terroranschlägen vom 11. September will Bush auf dem APEC-Gipfel für die Festigung seiner Anti-Terror-Koalition werben. Die APEC-Staaten wollten mit der gemeinsamen Erklärung "eine starke Botschaft gegen den Terrorismus an die internationale Gemeinschaft" senden, sagte der japanische Vertreter im Anschluss an ein Arbeitsfrühstück, an dem auch US-Außenminister Colin Powell teilnahm. In der Erklärung tauchten die derzeitigen US-Angriffe auf Afghanistan nicht auf. Insbesondere Indonesien und Malaysia hatten starke Vorbehalte gegen den Militäreinsatz geäußert. Powell habe die APEC-Mitglieder detailliert über die US-Anti-Terror-Maßnahmen informiert.

Startseite
Serviceangebote