Bei Zahlungsunfähigkeit Deutsche Bank: Maximalverlust unter 100 Mill. $ bei Enron

Die Deutsche Bank erwartet bei einer möglichen Zahlungsunfähigkeit des US-Energieriesen Enron einen Verlust von deutlich weniger als 100 Mill. $. "Im schlimmsten Fall wäre unser Maximalverlust bei Enron im zweistelligen Mill. $ Bereich", sagte ein Banksprecher am Donnerstag auf Anfrage.

Reuters FRANFURT. Die Bank sei in revolvierende Kreditprogramme für das US-Unternehmen eingebunden, die teilweise besichert seien. "Hier könnte es zu geringfügigen Ausfällen kommen", sagte der Sprecher und machte keine Angaben zum Volumen des Gesamtengagement, zu dem auch Handels- und Projektfinanzierung gehöre. "Über einzelne Kundenbeziehungen könne wir keine Auskunft geben." In Bankenkreise hieß es, das Enron-Engegement werde keinen wahrnehmbaren Einfluss auf das Ergebnis der Deutschen Bank haben.

Der US-Konzern Dynegy hatte am Mittwoch mitgeteilt, nicht mehr an der geplanten Fusion mit Enron festzuhalten. Daraufhin hatten Kreditagenturen ihre Enron-Ratings gesenkt, wodurch Enron nach Einschätzung von Beobachtern in den Konkurs getrieben werden könnte. Enron ist der größte US-Energiehändler.

Startseite