Beide Turniere komplett auf Premiere Kirch verkauft WM-Rechte in Italien für 301 Millionen Mark

Die Münchner Kirch Gruppe hat mit dem italienischen Fernsehsender RAI einen Vertrag über die Fußball-Weltmeisterschaften 2002 und 2006 abgeschlossen.

dpa-afx MÜNCHEN. Der Kontrakt hat ein Volumen von 299 Mrd. Lire (rund 301 Mill. DM/153 Mill. ?). RAI darf die WM-Endrunde 2002 in Japan/Südkorea komplett sowie 25 Spiele der WM 2006 in Deutschland übertragen.

Die Vereinbarung enthält nach Angaben eines Kirch-Sprechers zusätzlich eine Option für die übrigen WM-Spiele in Deutschland in Höhe von 170 Mrd. Lire.

Das Münchner Medienunternehmen besitzt die weltweiten TV-Rechte an beiden Endrunden-Turnieren. Mit dem Verkauf der Rechte in Italien ist die Berichterstattung der fünften und letzten europäischen Fußball- Großmacht geklärt. Kirch hatte zuvor die TV-Lizenzen in Spanien, England, Frankreich und Deutschland verkauft.

In Deutschland zahlen ARD/ZDF rund 250 Mill. DM für maximal 25 Live-Spiele bei der WM im nächsten Jahr. Für 2006 ist noch kein Vertrag unterzeichnet. Beide WM-Turniere sollen komplett in Kirch's Pay-TV-Sender Premiere World gezeigt werden.

Startseite